Pandemie

Nordkirche unterstützt Indien in der Corona-Krise

10.000 Euro fließen als Soforthilfe. Und Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt will mit Partnerkirchen über weitere Unterstützung sprechen.

Indien ist von der Pandemie stark betroffen

Schwerin. Angesichts der verheerenden Corona-Pandemie in Indien hat die Nordkirche 10.000 Euro als Soforthilfe bereitgestellt. Sie unterstützt damit die Arbeit der regionalen Hilfsorganisation Casa, einem Partner der Diakonie Katastrophenhilfe, wie die kirchliche Pressestelle mitteilt.

Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt rief zu Spenden auf. Die Hilfe durch medizinisches Gerät allein reiche nicht aus, sagte sie. Auch die Präventionsmaßnahmen müssten gestärkt werden, damit die Menschen sich nicht weiter anstecken. Casa verteilt unter anderem Mahlzeiten, Hygieneartikel und Gesichtsmasken. Die Landesbischöfin wird am Dienstag, 4. Mai, mit Vertretern der indischen Partnerkirchen über die weitere Unterstützung durch die Nordkirche sprechen. (epd)

Spendenkonto
Diakonie Katastrophenhilfe
Evangelische Bank
IBAN DE68 5206 0410 0000 5025 02
Stichwort: Corona-Hilfe weltweit

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren