21.000 Euro

Nordkirche spendet Hotelzimmer für Obdachlose

In Hamburg dürfen Obdachlose in Hotels übernachten. Damit die Aktion weitergehen kann, hilft die Nordkirche nun mit Geld.

In Hamburger Hotels dürfen Obdachlose übernachten (Symbolbild)

Hamburg. Die Nordkirche hat 21.000 Euro gespendet, damit in Hamburg obdachlose Menschen in Hotelzimmern übernachten können. Die Unterbringung funktioniere gut, sagt Diakonie-Landespastor Dirk Ahrens. „Wir sehen, wie die Menschen im Hotel zur Ruhe kommen und sich stabilisieren.“

Bis Ende April stehen damit insgesamt 120 Plätze in sechs Hotels zur Verfügung. Zehn weitere Zimmer wurden bis Ende Februar angemietet. Die Obdachlosen werden von Sozialarbeitern begleitet und bekommen Verpflegung oder Lebensmittelgutscheine. Mitarbeitende von des Tabakunternehmens Reemtsma hatten privat gespendet und die Firma die Summe verdoppelt, wodurch 35.000 Euro zusammenkamen.

Viel Engagement

Das Sozial-Projekt war am 1. Dezember 2020 mit 60 Plätzen gestartet. Ermöglicht wurde dies durch eine Spende von Reemtsma über 300.000 Euro. Projektpartner sind Alimaus, das Straßenmagazin „Hinz&Kunzt“ und die Diakonie Hamburg. Zudem engagiert sich der katholische Caritasverband mit Sozialarbeitern. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren