Konfi-Arbeit unter freiem Himmel

Nordkirche plant ersten Pilgerweg für Konfirmanden

100 Kilometer sollen Konfis im Sommer durch den Norden pilgern, Start ist in Ratzeburg. Momentan entwickelt ein Pastoren-Team die Tour.

Wasser und Wanderschuhe – beides gehört zum Pilgern dazu (Symbolfoto)

Tempzin. Im Sommer startet die erste Pilgertour für Konfirmanden der Nordkirche. Der Weg ist etwa 100 Kilometer lang und führt von Ratzeburg durch West-Mecklenburg zum Pilgerkloster Tempzin nordöstlich von Schwerin. In dieser Woche erkundet ein Pilger-Team mit Gemeindepastor Matthias Liberman aus Hamburg den Pilgerweg mit dem Fahrrad. Begleitet wird er von Pilgerpastor Bernd Lohse und Irmela Redhead, Pastorin für Konfirmandenarbeit in der Nordkirche.

Ziel sei es, den Konfirmandenunterricht nach draußen zu verlagern und die biblischen Geschichten auf neue Weise erlebbar zu machen, sagte Liberman dem epd. Konkret plant Liberman eine Pilgertour von acht Tagen mit elf Konfirmanden aus seiner Gemeinde Winterhude-Uhlenhorst. „Es wird ganz anders sein, als wenn man die biblischen Geschichten im Gemeindesaal liest.“ Es gehe aber auch um die eigenen Themen und Fragen der Jugendlichen, religiös wie persönlich, ergänzte Pastorin Redhead.

Infos auf Instagram

Eine Woche ist das Team derzeit unterwegs, um den Weg mit dem Fahrrad abzufahren. Dabei berichten die Pastoren über den Instagram-Kanal für Konfirmanden-Arbeit über ihre Eindrücke. Start der ersten Konfi-Tour mit Pastor Liberman soll am 8. August sein. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren