Pastor Thomas Adomeit

Vertreter für früheren Bischof Janssen gefunden

Ab Februar übernimmt Thomas Adomeit die Vertretung im Bischofsamt – bis die Nachfolge von Jan Janssen geregelt ist.

Pastor Thomas Adomeit

Pastor Thomas Adomeit Foto: Dirk-Michael Grötzsch

Oldenburg. Der Oldenburger Pastor Thomas Adomeit (47) übernimmt ab Februar 2018 die Vertretung im Bischofsamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg. Auf Vorschlag des Oberkirchenrates beauftragte der Gemeinsame Kirchenausschuss Adomeit mit der Aufgabe bis zum Amtsantritt einer Nachfolgerin oder eines Nachfolgers des früheren Bischofs Jan Janssen, teilt die oldenburgische Kirche mit. Janssen hatte im November nach neun Jahren im Amt überraschend seinen Rücktritt erklärt. Adomeit ist seit 2009 persönlicher Referent des Bischofs und Leiter des Bischofsbüros. 

Bis zum 31. Januar 2018 ist Janssen noch selbst mit der Vertretung im Bischofsamt beauftragt. Im Herbst kommenden Jahres übernimmt er die Stationsleitung der Deutschen Seemannsmission in Rotterdam in den Niederlanden.

Herausforderungen angehen

Die Kirchenleitung freue sich über die Bereitschaft von Thomas Adomeit, die Vertretung im Bischofsamt zu übernehmen, sagt die Synodenpräsidentin und stellvertretende Vorsitzende des Gemeinsamen Kirchenausschusses, Sabine Blütchen: "Durch die langjährige, enge Zusammenarbeit mit dem früheren Bischof hat er intensiven Einblick in die vielfältigen Aufgaben dieses Amtes."

Adomeit sagt, er wolle die Herausforderungen, vor denen die oldenburgische Kirche stehe, gemeinsam mit allen Beteiligten angehen. Die oldenburgische Kirche sei mit zahlreichen gesellschaftlichen Akteuren im guten Gespräch. Insbesondere die enge Zusammenarbeit mit den Nachbarkirchen und den engen Kontakt zu den katholischen Geschwistern gelte es unvermindert fortzusetzen.

Von 2007 bis 2009 leitete Adomeit die Akademie der oldenburgischen Kirche und war zuständig für die Missions- und Ökumenearbeit. Von 2004 bis 2007 war er Gemeindepfarrer in Bad Zwischenahn, zuvor organisierte er im Juni 2004 den Landeskirchentag unter dem Motto "Mehr Himmel auf Erden". Er studierte Evangelische Theologie in Mainz, Berlin (Humboldt-Universität) und Marburg. Im September 2002 wurde Adomeit ordiniert. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Erst feierten 19.000 Biker ihren Motorrad-Gottesdienst im Michel. Beim anschließenden Konvoi ereignete sich dann ein Unfall.

Top-Thema

Es ist bundesweit einmalig: An der Drei-Religionen-Schule in Osnabrück lernen christliche, jüdische und muslimische Schüler gemeinsam – und sind nur...

Mecklenburg-Vorpommern

Es gibt laut Bericht nur halb so viele Hospizdienste wie nötig wären. Das Gesundheitsministerium will gegensteuern.