Ehrenamt

Nordkirche richtet Förderfond für Freiwilliges Ökologisches Jahr ein

Die Erträge sollen Sonderprojekten zugute kommen, etwa Stipendien für ausländische Teilnehmer.

Foto: Stockwerk-Fotodesign / Fotolia

Plön. Das Jugendpfarramt der Nordkirche hat einen Förderfond für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in Schleswig-Holstein eingerichtet. An der Mittelbeschaffung waren seit 2006 fast alle Abfallwirtschaftsbetriebe des Landes beteiligt. Sie hatten eine Althandy-Sammlung initiiert, deren Erlöse in den Fond flossen, teilte Hinrich Goos vom Jugendpfarramt mit. Inzwischen sei ein Kapitalstock von 145.000 Euro erreicht. 

Die Erträge sind für Sonderprojekte vorgesehen, wie etwa die Finanzierung von Stipendien für ausländische FÖJ-Teilnehmer. Der Schleswiger Bischof Gothart Magaard bezeichnete die Aktion in einer Feierstunde als wegweisenden Beitrag zur Nachhaltigkeit. Das FÖJ ist ein ökologisches Bildungsjahr, das jungen Menschen praktische Orientierung im Natur-, Klima- und Umweltschutz bietet. Es wurde 1991 in Schleswig-Holstein gegründet.

Mehr als 2.500 junge Männer und Frauen haben bislang ein FÖJ absolviert. An der Finanzierung der knapp 170 Plätze pro Jahrgang beteiligen sich neben dem Land das Bundesfamilienministerium, die FÖJ-Träger sowie die Einsatzstellen. Neben der Nordkirche ist die Trägergemeinschaft Wattenmeer der zweite FÖJ-Träger in Schleswig-Holstein. Bewerbungsschluss für den nächsten Jahrgang, der am 1. August 2018 mit dem FÖJ beginnt, ist Mittwoch, 28. Februar. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Um die Nachfolge von Landesbischof Gerhard Ulrich gibt es zwei Bewerber – eine Frau aus Thüringen und einen Mann aus...

Top-Thema

Künftige Pastoren sehen sich anderen Aufgaben gegenüber als ihre Vorgänger. Die Berufsgruppe will bewusst darauf reagieren. In Hildesheim diskutieren...

Top-Thema

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Um die Nachfolge von Landesbischof Gerhard Ulrich gibt es zwei Bewerber – eine Frau aus Thüringen und einen Mann aus...