Aktion

Museen locken am Reformationstag mit freiem Eintritt

Mit der Aktion sollen auch Menschen erreicht werden, die nur selten ein Museum besuchen. Viele Häuser bieten ein spezielles Programm.

Lutherdenkmal an der Marktkirche in Hannover.

Foto: epd-bild / Jens Schulze

Hamburg. Am "Tag der Reformation", 31. Oktober, bieten zahlreiche Hamburger Museen kostenlosen Eintritt. Mit dem neuen Feiertag möchte Hamburg einen "gesellschaftlichen Impulstag" etablieren, der eine Brücke zwischen unterschiedlichen Religionen und Weltanschauungen schlägt, kündigt Kultursenator Carsten Brosda (SPD) an. Der "Tag der Reformation" sei ein guter Anlass, um auch Menschen zu erreichen, die nur selten ein Hamburger Museum besuchen. Die Museen laden dazu ein, Stadtgeschichte, Kunst und Kultur neu zu entdecken. Neben den öffentlichen Museen haben sich auch private Ausstellungshäuser und Universitätsmuseen der Aktion angeschlossen. 

Zahlreiche Häuser bieten am 31. Oktober ein Sonderprogramm an. So werden zum Beispiel im Altonaer Museum Kinder- und Jugendbuchautoren unter dem Motto "Toleranz ist toll" lesen. Das Archäologische Museum bietet eine exklusive Preview zur neuen Ausstellung "Margiana" über das Königreich Turkmenistan an. Das Museum der Arbeit veranstaltet eine Podiumsdiskussion zur Bildberichterstattung rund um den G20-Gipfel. Die Kunsthalle bietet Führungen zu reformatorischen Ideen und Werten in der Kunst an. Weitere Informationen gibt es unter www.seeforfree.de. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Ulrike Hillmann ist neue Präses, der Haushalt ist beschlossen und ein Abschied vollzogen – das war wichtig auf der Synode der Nordkirche.

Top-Thema

Ulrike Hillmann ist neue Präses, der Haushalt ist beschlossen und ein Abschied vollzogen – das war wichtig auf der Synode der Nordkirche.

Mecklenburg-Vorpommern

Zum Abschluss der ersten Veranstaltungsreihe zum antijüdischen Relief von Bützow predigt der Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn in einem...