Glaubenskurs

„Aus Glauben handeln, wie mache ich das?“

Der Glaubenskurs Ethik Ihrer Kirchenzeitung lädt sie in 51 Folgen ein, über christliches Handeln nachzudenken.

Ein Wort zum Start des Kurses aus den Redaktionen der Kirchenzeitungen im Norden:

Täglich treffen wir Entscheidungen. Die meisten davon betreffen Alltägliches. Doch immer wieder haben wir auch zu wählen zwischen Möglichkeiten, die, gleich wie wir uns entscheiden, unser weiteres Leben und das anderer Menschen entscheidend prägen werden. Hier das Richtige tun – wer möchte das nicht? Doch was ist das überhaupt, dieses Richtige? Wer entscheidet darüber? Müssen wir uns immer von dem, was eine Mehrheit oder eine für uns wichtige Person als gut und richtig ansieht, leiten lassen?

Die Lehre vom Handeln, das auf der Unterscheidung von gut und böse beruht, nennt man Ethik. Sie fragt nach den Normen, auf denen verantwortungsvolles Handeln beruht. Doch woher kommen diese Normen? Sind sie feste Verabredungen? Naturgegebene Verhaltensmuster? Oder göttliches Gesetz? Die Frage nach dem guten Handeln ist schließlich auch eine Glaubensfrage. Darum veröffentlichen wir nun nach den Glaubenskursen „Reformation“ und „Grundfragen des christlichen Glaubens“ in Kooperation mit dem Berliner Wichern-Verlag und der evangelischen Wochenzeitung „Die Kirche“ aus Berlin einen dritten Kurs. In 51 Folgen wird es um das Handeln, also um die praktischen Konsequenzen des christlichen Glaubens gehen. Und so ist dieser Kurs auch mit dem Titel „Aus Glauben handeln“ überschrieben. Frei nach Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“.

Unsere Autoren haben sich den ethischen Fragen der unterschiedlichen Lebensbereiche gestellt – als Christen. Sie fragen, inwieweit der christliche Glaube eine Entscheidungshilfe im Alltag und bei den großen Lebensfragen sein kann. So wollen sie nicht nur Argumente liefern oder zum Nachdenken über das eigene Handeln anregen. Wie in den beiden vorhergehenden Kursen auch wollen unsere Autoren und wir als Zeitungsredaktion den Austausch über diese wichtigen Themen untereinander, in Haus- und Gesprächskreisen anstoßen.

Gute Gespräche und hilfreiche Einsichten wünschen

Mirjam Rüscher                                 Pastor Tilman Baier
Chefin vom Dienst                            Chefredakteur

Themen sind zum Beispiel
Richtig handeln – brauche ich dafür Gott?
Ehe – darf ein Mann nur eine Frau heiraten?
Organspende – sind Christen dazu verpflichtet?
Abtreibung – kann die Kirche das erlauben?
Fortschritt – gibt es den perfekten Menschen?
Ernährung – dürfen wir Tiere töten?
Suizid – ist es Aggression gegen Gott?
Handicap – sind Behinderungen von Gott gewollt?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Beim Heiligabend-Gottesdienst in Hamburg-Jenfeld ist es Tradition: Gesungen wird "Das Gehemnis der Weihnacht" – ein Lied, das Pastor Christoph...

Hannover

Mit Konzerten an ungewöhnlichen Orten will die Diakonie Geld sammeln. Profitieren sollen Menschen ohne Obdach.

Mecklenburg-Vorpommern

Die Arbeiten haben gerade erst begonnen. Doch schon im Sommer soll in Kavelstorf der Unterricht beginnen.