Einsichten – die christliche Kolumne

Neues Jahr, neues Glück

Über gute Vorsätze und wie wir damit umgehen schreibt Catharina Volkert. Sie ist Mitarbeiterin der Evangelischen Zeitung.

Der Predigttext zum Sonntag lautet: „Stellt euer ganzes Leben Gott zur Verfügung.“ aus Römerbrief 12, 1
Neues Jahr, neues Glück. Haben Sie gute Vorsätze für 2016? Sie möchten öfter mal Sport treiben? Regelmäßig den Gottesdienst besuchen? Mittlerweile ist Mitte Januar. Und Sie merken vielleicht, wie auf Ihren Vorsatz bereits der Nachsatz folgt. Er beginnt oft mit „aber“: „Ich wollte ja Sonntag in die Kirche, aber dann hat meine Tante einen spontanen Besuch angekündigt“, heißt es dann. So macht der Alltag dem Vorsatz einen Strich durch die Rechnung – und er war vergeblich.
Nicht nur der Alltag, auch Paulus macht allen guten Vorsätzen einen Strich durch die Rechnung. Denn er schreibt an seine Gemeinde in Rom: „Stellt euer ganzes Leben Gott zur Verfügung.“
Das klingt komplizierter, als es ist. Denn es gibt Vorbilder wie Emma. Emma habe ich auf dem Spielplatz ihres Kindergartens kennengelernt. Sie spielte dort mit den anderen Kindern. Ich interviewte gerade ihre Erzieherin, als Emma zu uns lief und uns beiden feierlich jeweils einen winzigen glatt geschliffenen Glasstein überreichte. „Das ist ein Diamant für dich“, sagte sie dabei zu mir.
Emma ist ein Kleinkind. In ihrem Spiel sind gläserne Steinchen Diamanten. Sie hat für das Jahr 2016 keine guten Vorsätze gefasst. Denn Emma denkt noch nicht nach über das, was sie tut. Ihre Welt ist klein. Sie ist ein Kind Gottes. Wenn sie selbstvergessen von der Sandkiste zur Rutsche rennt, ist es, als stellte sie ihr ganzes Leben Gott zur Verfügung – es passiert einfach.
Wir sind nicht auf dem Spielplatz. Erwachsen, wie wir sind, denken wir über unser Leben nach. Über das, was uns am Herzen liegt. Über das, was wir verändern wollen. Das, was wir im neuen Jahr besser machen können. So entstehen die guten Vorsätze vom Schwitzen und Beten, vom Sport und Kirchenbesuch, die manchmal im Alltag untergehen. Wie wohltuend ist es dann zu hören: „Stellt euer ganzes Leben Gott zur Verfügung.“ Habt Vertrauen in euch – und in Gott. Wer weiß, was er mit uns und mit Emma 2016 vorhat. Aus Glassteinchen werden manchmal Diamanten.
Unsere Autorin
Catharina Volkert
ist Mitarbeiterin in der Redaktion der Evangelischen Zeitung in Hamburg.
Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Mittwoch.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Mittwoch. – See more at: http://www.evangelische-zeitung.de/einsichten/nachricht/wuensche-zu-silvester.html#sthash.o6zjoxNm.dpuf

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren