Landeskirche Hannovers

Neu gewählte Landessynode tagt

Die Mitglieder werden in  einem Gottesdienst in ihr Amt eingeführt. Außerdem berichtet das Landeskirchenamt über seine Arbeit.

Kirchenparlamentarier und Plenum

Die Synode tagt in Hannover im Henriettenstift

Hannover. Die neu gewählte Synode der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers tritt vom 20. bis zum 22. Februar zu ihrer konstituierenden Tagung zusammen. Im Eröffnungsgottesdienst am 20. Februar in der Marktkirche Hannover werde Landesbischof Ralf Meister die Mitglieder der Landessynode in ihr Amt einführen und ihnen das Gelöbnis abnehmen, teilte die Landeskirche am Montag mit.

In ihrer ersten öffentlichen Plenarsitzung wählen die Synodalen der 26. Landessynode dann am Abend im Großen Sitzungssaal des Henriettenstifts eine Präsidentin oder einen Präsidenten und weitere Mitglieder des Präsidiums. Am Freitagvormittag wird der Vorsitzende des noch amtierenden Landessynodalausschusses der 25. Landessynode, Jörn Surborg, berichten. Für den Nachmittag ist der Bericht des Landesbischofs Ralf Meister geplant. In der Sitzung am Samstag wird das Landeskirchenamt über den Stand des kirchlichen Lebens und der kirchlichen Arbeit berichten. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren