Konstituierende Tagung

Neu gewählte Landessynode Schaumburg-Lippe tagt

Nach einem Gottesdienst stehen der Bericht des Landesbischofs und Wahlen im Mittelpunkt. 

In der St. Martini-Kirche von Stadthagen wird der Eröffnungsgottesdienst gefeiert

Stadthagen. Die neu gewählte Synode der schaumburg-lippischen Landeskirche tritt am 21. und 22. Februar in Stadthagen zu ihrer konstituierenden Tagung zusammen. Zum ersten Mal gehören auch zwei Jugenddelegierte dem evangelischen Kirchenparlament an, wie Kirchensprecher Ulrich Hinz mitteilte. Insgesamt hat die 20. Landessynode 34 Mitglieder. 18 von ihnen sind neu in der Synode gewählt worden. Insgesamt wurden im Herbst 26 Synodale gewählt, acht weitere wurden berufen.

Die Tagung beginnt am Freitag, 21. Februar, mit einem Abendmahlsgottesdienst um 18 Uhr in der St. Martini-Kirche-Kirche Stadthagen und wird im Gemeindehaus fortgesetzt. Neben dem Bericht von Landesbischof Karl-Hinrich Manzke stehen vor allem Wahlen an. So werden Präsidium und Präsident ebenso gewählt wie vier Mitglieder des insgesamt siebenköpfigen Landeskirchenrates, dem qua Amt auch der Landesbischof, sein Vertreter in geistlichen Angelegenheiten und der Präsident des Landeskirchenamtes angehören. Auch die Mitglieder der jeweiligen Ausschüsse werden neu bestimmt.

Die Landessynode kommt den Angaben zufolge in der Regel zweimal im Jahr zusammen. Sie ist für den Haushalt verantwortlich und regelt die Verwendung von Kirchensteuermitteln. Ihr obliegt zudem die kirchliche Gesetzgebung sowie die Wahl von Bischöfen. Zur schaumburg-lippischen Landeskirche gehören rund 52.000 Mitglieder im nördlichen Landkreis Schaumburg. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren