11. Tagung 24. - 26. September 2015 in Lübeck-Travemünde
Synode201509 Vorläufige Tagesordnung
24.08.2015 | Um die angehängte Datei zu öffnen klicken Sie bitte auf "Artikel lesen". mehr
11. Tagung 24. - 26. September 2015 in Lübeck-Travemünde
Synode201509 Einladung
24.08.2015 | Um die angehängte Datei zu öffnen klicken Sie bitte auf "Artikel lesen". mehr
23.08.2015 | Erneut laden wir vom 8.–18.11.2015 zu Friedensgebeten im Rahmen der Ökumenischen FriedensDekade in die Rellinger Kirche ein. Biblische Orientierungspunkte werden dabei das Gebet um Rettung des Propheten Jona (Jona 2, 3–10) und das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lukas, 10, 25–37) sein. Das Motto „Grenzerfahrung“ weist zunächst auf die unmittelbaren Grenzerfahrungen hin, die Flüchtlinge aus Kriegsregionen an den europäischen Außengrenzen machen müssen. In Deutschland werden die Stimmen derer immer lauter, die bei der Aufnahme von nur wenigen zehntausend Flüchtlingen bereits von Unzumutbarkeit sprechen, während gleichzeitig ein Land wie der Libanon mit einer Bevölkerung von knapp über 4 Millionen über eine Million Flüchtlinge als Folge des Krieges in Syrien aufgenommen hat. Dabei können Begegnungen mit Fremden im interreligiösen Dialog, sei es unter Menschen unterschiedlicher christlicher Konfessionen oder unter Menschen mit anderem religiösen Hintergrund, zur Grenzerfahrung werden. Die Ökumenische FriedensDekade möchte zum interreligiösen Austausch und zur Zusammenarbeit ermutigen, um vorhandene Vorurteile und gegenseitige Ängste abzubauen. Schließlich wird die Ökumenische Friedens- Dekade im Jahr 2015 die Frage nach den strukturellen Ursachen von Flucht, Ausländerfeindlichkeit und zunehmender Gewalt stellen. Auch die steigenden Ausgaben im Rüstungsbereich und die Waffenlieferungen in Krisenregionen werden infrage gestellt. Mit der Auswahl des Mottos wird darüber hinaus auf eine dritte „Grenzerfahrung“ verwiesen, die friedensbewegte Menschen machen. Diejenigen, die für eine zivile und gewaltfreie Lösung von Konflikten eintreten, müssen sich zunehmend für ihr angeblich „unverantwortliches Verhalten“ rechtfertigen, während diejenigen, die auf den Einsatz von (militärischer) Gewalt setzen, per se als die „Guten“ angesehen werden. 8.–17.11. Friedensgebete jeweils um 19 Uhr Abschluss-Andacht am Buß- und Bettag, 18.11., 19 Uhr ■ Friedensgebete „Begegnungen am Jakobsbrunnen“ – Einladung zum Mit... Ab 2016 möchten wir die kirchliche Tradition der Friedensgebete einmal im Monat in unserer Gemeinde aufnehmen. Dem Motto des Weltgebetstags der Frauen „Informiert beten“ folgend, wird jedes Friedensgebet aus zwei Teilen bestehen: einem inhaltlichen Impuls und einer einfachen, ökumenischen Agape- Feier. Brunnen sind seit jeher Orte der Begegnungen und des Austauschs. In der Bibel kommt es am Jakobsbrunnen zur (ökumenischen) Begegnung zwischen Jesus und der Frau aus Samarien. So können wir am „Jakobsbrunnen“ in unserer Kirche Menschen, Musik, Bildern, Worten ... und uns begegnen. Soweit die Idee – und jetzt? Laden wir Sie ein zum Mit…(-denken, -planen, - vorbereiten, -gestalten, -beten). Interesse? Sie erreichen mich telefonisch unter 04101/69 39 14 (abends), per E-Mail: stefan.schueddekopf@rellingerkirche. de oder über eine kurze Nachricht im Gemeindebüro. Alle Interessierten würde ich dann im November zu einem ersten gemeinsamen Kennenlernen einladen. ■ Stefan Schüddekopf mehr
23.08.2015 | Die Christmette am 24. Dezember um 23 Uhr hat jedes Jahr ihren besonderen Reiz. Dazu zählt auch die Möglichkeit, im Projektchor mitzusingen und so den Gottesdienst mitzugestalten. Gemeinsam wollen wir drei Chorsätze aus Vergangenheit und Gegenwart erarbeiten, die dann Heiligabend in der Rellinger Kirche erklingen. Jeder, der mitsingen möchte, ist herzlich eingeladen. Alle Stimmlagen und Altersgruppen sind willkommen. Notenkenntnisse sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich. Je mehr Teilnehmer wir sind, desto schöner und vielstimmiger wird die Musik! Ich bereite für die Proben Chorsätze verschiedenen Alters und Schwierigkeitsgrades vor. Dann entscheiden wir gemeinsam, was wir zusammen singen wollen. Die beiden Probentermine möchte ich Ihnen bereits jetzt anbieten, damit Sie schon vor der erfüllten Adventszeit schauen können, ob sie in Ihren Kalender passen: Sonnabend, 5.12., 18–19 Uhr, Sonntag, 20.12., 16–17 Uhr. Beide Proben finden im Gemeindesaal, Hauptstr. 36a, statt. Dort gibt es am 24.12. um 22.15 Uhr auch noch ein kurzes Einsingen. Anmelden können Sie sich telefonisch unter 29 605 und mit einer Mail an kantor@rellingerkirche.de. Oder Sie sprechen mich einfach persönlich an. Ich freue mich auf unsere gemeinsame Musik! Oliver Schmidt mehr
23.08.2015 | Seit April haben wir wieder einen Geburtstagsbesuchsdienst für unser Seniorenheim Brügge/Schmidt in der Adlerstraße. Seit Juli besuchen wir auch Geburtstagskinder im DRK Seniorenheim im Oberen Ehmschen. Auf Initiative von Pastor Berndt und Frau Tornieporth haben wir uns zusammengefunden. Unsere Gruppe besteht zurzeit aus 10 ehrenamtlichen Mitgliedern, die zu ausgewählten Terminen das Geburtstagskind im Seniorenheim besuchen und ihm/ihr persönlich gratulieren. So kam es, dass ich im April diesen Jahres eine Dame besuchte, die 95 Jahre alt wurde.Sie führte mich in ihr gemütliches, kleines Zimmer und erzählte mir aus ihrem Leben. Es fing alles mit den Bildern an, die in ihrem Zimmer aufgehängt waren. Sie lebte viele Jahre an der Nordseeküste in einem kleinen Haus. Da ihr Mann bei einem großen Unternehmen angestellt war, reisten die beiden durch die ganze Welt. Von jeder Reise gibt es schöne Erinnerungen in Form von Bildern, Fotos oder Postkarten. Eigentlich war es nicht geplant gewesen, dass ich länger als eine halbe Stunde blieb. Doch ihre Erzählung und die Gefühle, die sich während dieser Geschichte bemerkbar machten, führten dazu, dass ich die Zeit vergaß. Sie lachte, als sie von ihrem Heimatort Husum berichtete, und als sie von ihrem verstorbenen Mann berichtete, hatte sie Tränen in den Augen. Als ich mich verabschiedete, trennten wir uns mit dem Gefühl, viel erlebt zu haben in dieser kurzen Zeit. So viel Offenheit und das Gefühl, als Gast willkommen zu sein, habe ich selten erlebt. Unser Besuch lässt sich in etwa mit der Arbeit eines Detektives vergleichen. Daher kann ich jedem einen Besuchsdienst empfehlen, der sich auf spannende Geschichten und interessante Persönlichkeiten freut. Wenn auch Sie Interesse an einem Besuchsdienst haben sollten, würden wir uns freuen Sie in unserem Team willkommen zu heißen! Unsere Ansprechpartner sind Pastor Berndt und Frau Tornieporth. Tel. Fr. Tornieporth: 589689 mehr
23.08.2015 | „Es gibt doch nun einmal Dinge, für die es sich lohnt, kompromisslos einzustehen.” (D. Bonhoeffer in einem familiären Briefwechsel) Dietrich Bonhoeffer predigte Frieden und lebte seine Überzeugung mutig im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Vor 70 Jahren, am 9. April 1945, wurde er deshalb im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet. In der Offenen Kirche nehmen wir dies zum Anlass, uns mit Bonhoeffers Leben und einer Auswahl an Texten zu beschäftigen. Denn viele seiner Gebete, Briefe und Betrachtungen regen dazu an, die theologische Dichte von Bonhoeffers Gedanken zu vergegenwärtigen und lebendig zu halten. Im November rücken wir dann eine ganz andere Person in die Mitte unseres gedanklichen Austausches. Denn 2015 ist auch ein Claudius-Jahr: Es jährt sich der 275. Geburtstag und der 200. Todestag von Matthias Claudius. Wir schauen auf die Biografie des Dichters aus Wandsbek. Wir hören weniger bekannte Gedichte und wohlvertraute Strophen aus dem berühmten Abendlied. Dabei gehen wir der Frage nach, welche Inhalte uns Matthias Claudius heute predigen kann. Wir freuen uns auf Sie und anregende Abende in der Offenen Kirche! Termine siehe Veranstaltungen. mehr
19.08.2015 | Hamburg. Global denken, lokal handeln: das ist das Motto des Projektes „Neugraben fairändern“. Damit will eine Kirchengemeinde fairen Handel in ihren Stadtteil bringen – noch hat sie es nicht ganz geschafft. mehr
14.08.2015 | Hamburg. Das wird ein Fest: 125 Gotteshäuser öffnen zur Hamburger „Nacht der Kirchen“ ihre Türen – für Jazz, Film oder Comedy. Zu den Veranstaltungen kommen die Besucher auch mit Alsterschiffen, und zwar kostenlos. mehr
11.08.2015 | Kiel. Was bedeutet Freiheit? Und wie kann man sie in einem Foto darstellen? Der Kirchenkreis Altholstein wirbt für seinen Fotowettbewerb „Frei-Form-Foto“ – mit Martin Luther auf dem Segway in dreifacher Ausführung. mehr
07.08.2015 | Hamburg. Das Reich der Hörnchen ist klein und liegt zwischen Michel und Landungsbrücken in Hamburg. Ein Dutzend Eichhörnchen sind hier zu Hause – und sie sind Filmstars auf Youtube und Facebook. Denn sie haben einen Freund: den Kirchenmoderator aus dem Radio. mehr