Bugenhagenschulen in Hamburg

"Von Gott geliebt" – Kinder entwerfen eigene Bibel

Die Kinder der Bugenhagenschulen haben gemalt, getuscht und gebastelt. Herausgekommen ist eine eigene Bibel für ihre Schule – ein Geburtstagsgeschenk der anderen Art.

Christina (li.) und Leni studieren die Schulbibel

Christina (li.) und Leni studieren die Schulbibel Foto: Catharina Volkert / epd

von Catharina Volkert

Hamburg. Christina (8) und Leni (8) blättern neugierig in ihrer Schulbibel. Sie fassen vorsichtig die Seiten an, noch sind sie ganz neu. Die Geschichte „Abraham im neuen Land“ haben die Mädchen im Sommer in ihrer „Schmetterlingsgruppe“ illustriert, mit Tusche, Bunt- und Wachsmalstiften. 

Die Bugenhagenschulen der Evangelischen Stiftung Alsterdorf feiern in diesem Jahr ihr 150. Jubiläum und die Schule in Alsterdorf nutzt das, um sich selbst ein Geschenk zu machen. Ihre etwa 1000 Schüler waren dazu aufgefordert, biblische Geschichten aus dem Alten und dem Neuen Testament zu bebildern. Von der ersten bis zur zwölften Klasse, unter ihnen Kinder und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf, widmeten sich die Schüler der Bibel. Seit Anfang Oktober wird das Buch verkauft. 

Alle Klassen beteiligt

Christina deutet auf Abrahams Sternenhimmel. „Der ist von mir“ sagt sie und tippt auf einen Stern, der nur zu Hälfte auf der Buchseite zu sehen ist. Er leuchtet auf dem tiefblauen Grund des Nachthimmels, der mit Sternen aller Formen übersät ist– manche Zacken sind rund, andere spitz, manche gleichmäßig, andere in verschiedenen Größe. Von Leni stammt dieser tiefblaue Himmel. „Aber der wurde noch etwas dunkler übergemalt“, sagt sie. 

„Jedes Kind sollte an der Bibel beteiligt sein“, erzählt Diakonin Patricia Massenbach-Wahl, die das Projekt begleitet hat. Deswegen wurde in vielen Klassenräumen gemalt, ausgeschnitten und zu einem Werk zusammengefügt, sodass alle ihr Werk im frisch gedruckten Buch wiederfinden. „So vielfältig wie unsere Schülerinnen und Schüler sind auch die Bilder“, sagt die Diakonin. Deswegen trägt die Schulbibel auch den Namen: „Einzigartig und von Gott geliebt.“

Gebete am Ende der Bibel

Jedes Kind, das an der Bugenhagenschule eingeschult wird, bekommt eine Bibel geschenkt. Bereits vor zehn Jahren entstand das erste Buch mit biblischen Geschichten, an dem die Schüler aller fünf Hamburger Bugenhagenschulen mitwirkten. Als die Bestände zur Neige gingen, beschloss der Förderverein der Schule, eine ganz neue Auflage zu finanzieren. Dabei ließ der Verein Diakonin Massenbach-Wahl freie Hand in der Gestaltung. Diese wiederum gab Anregungen an Kunst- und Religionslehrer, verteilte die Texte – und ließ sich von den Werken überraschen. 

Die Schulbibel ist eine farbenfrohe Glaubenshilfe geworden. Die vermittelt nicht nur Geschichten, sondern auch Gebete. Und: Sie stiftet Identifikation mit der Schule und mit dem christlichen Glauben. So sagt Leni: „Die Bibel sieht so schön aus.“ Und „die Geschichte von Abraham im neuen Land finde ich toll“, sagt Christina.

Buch-Tipp
"Einzigartig und von Gott geliebt"
Lutherische Verlagsgesellschaft 2017
12,99 Euro

Die Bibel kann in der Evangelischen Bücherstube bestellt werden.
Die Bücherstube gehört zur Evangelischen Zeitung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Mit Glasfront und ausgefallener Kuppel gehen die Muslime im schleswig-holsteinischen Norderstedt nicht nur bei der Architektur ihrer geplanten Moschee...

Top-Thema

Es ist bundesweit einmalig: An der Drei-Religionen-Schule in Osnabrück lernen christliche, jüdische und muslimische Schüler gemeinsam – und sind nur...

Mecklenburg-Vorpommern

Es gibt laut Bericht nur halb so viele Hospizdienste wie nötig wären. Das Gesundheitsministerium will gegensteuern.