Gothic-Szene trifft sich in Nortrup-Loxten

Gottesdienst in dunkler Atmosphäre und Nebelschwaden

Bereits zum vierten Mal lädt Pastor Uwe Brand in Nortrup-Loxten bei Osnabrück Anhänger der Gothic-Szene ein. Unter dem Titel "Matrix" befasst sich der Gottesdienst diesmal mit dem Sinn des Lebens in der Cyber-Welt.

Grableuchten weisen den Weg in die Bänke und melancholische Gothic-Musik untermalen den etwas anderen Gottesdienst.

Grableuchten weisen den Weg in die Bänke und melancholische Gothic-Musik untermalen den etwas anderen Gottesdienst. Foto: © epd-bild / Uwe Lewandowski

Bersenbrück/Kr. Osnabrück. Die Dorotheen-Kirche in Nortrup-Loxten bei Osnabrück ist am 24. November wieder Anziehungspunkt für Gothic-Fans aus ganz Norddeutschland. Nach der guten Resonanz der Vorjahre mit bis zu 400 Besuchern lädt der Bersenbrücker Berufsschulpastor Uwe Brand bereits zum vierten Mal zu einem Gottesdienst in düsterer Atmosphäre mit Nebelschwaden und melancholischem Gothic Rock ein. Unter dem Titel "Matrix" wollen er und sein Team anhand der gleichnamigen Science-Fiction-Filmtrilogie die Suche nach dem Sinn des Lebens in einer digitalisierten Welt in den Mittelpunkt stellen, sagte Brand.

Gothic-Szene befasst sich mit existentiellen Themen

Das Erscheinungsbild der Gothic-Anhänger wirke mitunter fremd. Viele trügen schwarze lange Mäntel und Piercings, färbten ihre Haare schwarz und schminkten ihre Gesichter blass. Dennoch setzten sie sich sehr ernsthaft mit existenziellen Themen auseinander, betonte Brand. "Die schwarze Szene beschäftigt sich intensiv mit der Frage: Wo komme ich her, wo gehe ich hin?"

Wie gelingt die Erlösung aus der digitalen Welt?

Die Filme "The Matrix", "Matrix Reloaded" und "Matrix Revolution" böten abseits der Kampfszenen und Spezialeffekte, für die sie berühmt wurden, viele Ansatzpunkte, über das menschliche Leben und seine Ursprünge nachzudenken. In ihnen verschwimmen die Grenzen zwischen realer Welt und einer computergesteuerten Cyber-Welt, der Matrix. Die Helden versuchten, die Menschheit aus der Dauerüberwachung der digitalisierten Welt zu befreien. An dieser Stelle werfe der Gottesdienst die Frage auf, wie eine solche "Erlösung" gelingen könne, erläuterte der Pastor.

Besucher erwartet düstere Kirche mit Lichteffekten

Gemeinsam mit 20 angehenden Erzieherinnen und Erziehern aus seiner Berufsschulklasse habe er die ungewöhnliche Feier vorbereitet. Die Besucher erwarte eine düstere Kirche mit Lichteffekten im Stil der Filme, kündigte Brand an. Der Sänger der ehemaligen Gothic-Band "The Dark Butterfly" werde unter seinem neuen Namen "MASKED" die passende Musik liefern. Die Schülerinnen und Schüler zeigen nach Angaben des Lehrers Szenen aus den Filmen. Zudem haben sie eine kurze Schauspielszene erarbeitet. Darin thematisieren sie ihre eigene Suche nach dem Lebenssinn und die Frage, wo sie als Menschen einen Platz finden in der Cyber-Welt. Er werde in seiner Predigt dem Film ein Kapitel aus der biblischen Apostelgeschichte gegenüberstellen, in dem es um die Taufe gehe, kündigte Brand an. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Am Buß- und Bettag lädt die Evangelische Jugend Hamburg zum Nachdenken über Leben und Tod ein. Beim diesjährigen Jugendtag rechnen die Organisatoren...

Top-Thema

Ulrike Hillmann ist neue Präses, der Haushalt ist beschlossen und ein Abschied vollzogen – das war wichtig auf der Synode der Nordkirche.

Mecklenburg-Vorpommern

Zum Abschluss der ersten Veranstaltungsreihe zum antijüdischen Relief von Bützow predigt der Schweriner Bischof Andreas von Maltzahn in einem...