Fehlersuche

Uhrzeiger von St. Jakobi abmontiert

Mitte Februar war ein Zeiger der Turmuhr heruntergefallen. Jetzt haben Arbeiter auch die anderen Zeiger entfernt – zur Sicherheit.

Kletterer Henrik Meger hat einen der Zeiger abmontiert

Kletterer Henrik Meger hat einen der Zeiger abmontiert Foto: Foto: Steffi Niemann / KK Lübeck-Lauenburg

Lübeck. Nachdem sich vor zwei Wochen ein Uhrzeiger an der Lübecker Innenstadtkirche St. Jakobi gelöst hatte und abgefallen war, sind nun auch die anderen drei Uhrzeiger abmontiert worden. Mitarbeiter einer Spezialfirma haben den Jakobi-Turm besteigen, um zunächst Sicherungsbefestigungen für den Ausstieg anzubringen. Die drei 30 bis 40 Kilogramm schweren Uhrzeiger wurden sicherheitshalber abgenommen und sollen zu einem späteren Zeitpunkt dann neu befestigt werden.

Anders als bei anderen Turmuhren hat der Jakobi-Turm nur jeweils einen Zeiger für jede der vier Uhren. Einen Minutenzeiger gibt es nicht, weil die Jakobi-Uhr noch aus dem 17. Jahrhundert stammt.

Keine Verletzten

Der zwei Meter lange Uhrzeiger hatte sich am 19. Februar aus noch ungeklärter Ursache gelöst und war auf den Kirchvorplatz gefallen. Verletzt wurde niemand. Auch Fahrzeuge wurden nicht beschädigt. Als Ursache wird vermutet, dass der Fehler in der Befestigungsvorrichtung des Zeigers liegt.

Nach Einschätzung von Sandra Havemann von der Bauabteilung des Kirchenkreises war dort eine Schraube gebrochen oder abgeschert. Bei der Überprüfung der Uhrzeiger sollen auch mögliche Material- oder Montagefehler sowie anderweitige Fehlerursachen untersucht werden. Erst dann soll die Reparatur erfolgen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Schleswig-Holstein

Bislang liegt der Norden bei den Kosten weit über dem Durchschnitt. Bis die Reform in Kraft tritt, dauert es noch.

Top-Thema

Neue Ideen für ein gutes Miteinander hatten Konfirmanden aus einer Kirchengemeinde bei Kiel. Sie haben sie aufgeschrieben – als die "Zehn Gebote für...

Top-Thema

Durch stürmische See hat Landesbischof Gerhard Ulrich die junge Nordkirche in ruhige Gewässer geführt. Jetzt verlässt der Kapitän die Brücke. Mit...