Mit Gottesdienst

Rendsburger Posaunenchor feiert 125-jähriges Bestehen

Die Rendsburger Musiker sind eines der ältesten Ensembles in Schleswig-Holstein. Zum Jubiläum hört der Leiter auf.

Posaunen sollen am Kieler Hauptbahnhof erklingen

Rendsburg. Der Rendsburger Posaunenchor feiert am Sonntag, 17. September, 125-jähriges Bestehen. In einem Festgottesdienst in der St. Jürgen-Kirche um 10 Uhr wird zugleich Bodo Oberjat als Leiter und Dirigent verabschiedet. 44 Jahre hat der 82-jährige Pastor den Posaunenchor maßgeblich geprägt, teilte der evangelische Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde mit. Derzeit sind 15 Bläser im Chor aktiv, der einer der ältesten Posaunenchöre in Schleswig-Holstein ist. Die Leitung übernimmt künftig Chormitglied Stephan Lepper.

Der Leitsatz der kirchlichen Posaunenarbeit "Gott zur Ehre, den Menschen zur Freude" gilt von Anbeginn an auch für die Bläser des Rendsburger Posaunenchores, der 1892 gegründet wurde. Die Bürger der Stadt stifteten damals die Instrumente. "Die Chronik zeigt, dass der Chor sehr im Leben der Kirchengemeinden und der Stadt eingebunden war", sagte Oberjat. 1973 übernahm er die Leitung. Oberjat hatte gerade seinen Dienst als Pastor in der Rendsburger Kirchengemeinde St. Jürgen angetreten und wurde vom damaligen Chorleiter bereits erwartet.

Die Bläser traten in Gottesdiensten, bei Gemeindefesten und Geburtstagen auf. 1980 übernahm die Kirchengemeinde St. Jürgen die Trägerschaft. Zum letzten Mal wird Oberjat am 17. September den Chor dirigieren – im Festgottesdienst und auch um 17 Uhr in der Christkirche bei einer Bläserserenade. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Sie spielen ohne Tabus und ohne Grenzen. Das Integrative Theater Kiel setzt mit seinem neuen Stück auf starke Bilder und zarte Poesie.

Top-Thema

Zum Schicksal der Opfer haben die Kieler Schüler recherchiert, die bei der Verlegung ihre Ergebnisse präsentieren. Auch vor dem Evangelischen Zentrum...

Schleswig-Holstein

Unter dem Motto "Gute Nachbarschaft!" sollen Gemeinsamkeiten und keine Unterschiede im Vordergrund stehen, kündigen die Veranstalter an.