Almut Witt

Erste Kieler Pröpstin nimmt Arbeit auf

Die Theologin war 24 Jahre lang Gemeindepastorin. Sie folgt auf Thomas Lienau-Becker, der nach Hamburg wechselt.

Kurz nach der Wahl: Pröpstin Almut Witt mit Bischof Gothart Magaard (li.) und Synodenpräses Michael Rapp

Kurz nach der Wahl: Pröpstin Almut Witt mit Bischof Gothart Magaard (li.) und Synodenpräses Michael Rapp Foto: Jürgen Schindler / Kirchenkreis

Kiel. Almut Witt (54) tritt am Sonnabend, 1. September, als erste Frau ihr Amt als Pröpstin des Kirchenkreises Altholstein an. Witt war seit 24 Jahren Gemeindepastorin in Borby-Land des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde und seit zwei Jahren dort auch pröpstliche Stellvertreterin im Bezirk Nord. Sie übernimmt die Nachfolge von Propst Thomas Lienau-Becker, der als Aidspastor nach Hamburg wechselt, teilt der Kirchenkreis mit.

Witt wird den Kirchenkreis Altholstein mit ihren Propstkollegen Stefan Block (Neumünster) und Kurt Riecke (Bad Bramstedt) leiten. Zur Propstei Nord, für die Witt zuständig sein wird, zählen 20 Kirchengemeinden in Kiel und rund um die Kieler Förde mit 95.000 Kirchenmitgliedern und rund 50 Pastoren. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Ulrike Hillmann ist neue Präses, der Haushalt ist beschlossen und ein Abschied vollzogen – das war wichtig auf der Synode der Nordkirche.

Schleswig-Holstein

Häufig ist es ein langer Prozess, bis man sich dazu entschließt, Theologie zu studieren. Das Wegweiser-Wochenende der Nachwuchsförderung der...

Top-Thema

Das Kirchenparlament der Nordkirche hat auf seiner konstituierenden Synode in Travemünde die Richterin Ulrike Hillmann zur neuen Präses gewählt.