Almut Witt

Erste Kieler Pröpstin nimmt Arbeit auf

Die Theologin war 24 Jahre lang Gemeindepastorin. Sie folgt auf Thomas Lienau-Becker, der nach Hamburg wechselt.

Kurz nach der Wahl: Pröpstin Almut Witt mit Bischof Gothart Magaard (li.) und Synodenpräses Michael Rapp

Kurz nach der Wahl: Pröpstin Almut Witt mit Bischof Gothart Magaard (li.) und Synodenpräses Michael Rapp Foto: Jürgen Schindler / Kirchenkreis

Kiel. Almut Witt (54) tritt am Sonnabend, 1. September, als erste Frau ihr Amt als Pröpstin des Kirchenkreises Altholstein an. Witt war seit 24 Jahren Gemeindepastorin in Borby-Land des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde und seit zwei Jahren dort auch pröpstliche Stellvertreterin im Bezirk Nord. Sie übernimmt die Nachfolge von Propst Thomas Lienau-Becker, der als Aidspastor nach Hamburg wechselt, teilt der Kirchenkreis mit.

Witt wird den Kirchenkreis Altholstein mit ihren Propstkollegen Stefan Block (Neumünster) und Kurt Riecke (Bad Bramstedt) leiten. Zur Propstei Nord, für die Witt zuständig sein wird, zählen 20 Kirchengemeinden in Kiel und rund um die Kieler Förde mit 95.000 Kirchenmitgliedern und rund 50 Pastoren. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Der Theologe bekommt den Titel ehrenhalber zum Ende seiner Amtszeit, und zwar von der Kieler Universität.

Top-Thema

Nora Steen ist „die Neue“ von Breklum. Die theologische Leiterin des Christian-Jensen-Kollegs hat viele Pläne – und kann über die norddeutsche Natur...

Schleswig-Holstein

24 Gemeinden sind dabei. Sie laden ein zu Abenden über "Leben und Glauben".