Feier zur Übergabe

Diakonie spendet dem Theater Wichernkranz

Der Kranz soll im Foyer des Theaters stehen. Er hat deutlich mehr als nur vier Kerzen.

Adventskranz mit Wichern-Büste

Adventskranz mit Wichern-Büste Foto: Stephan Wallocha / epd

Schwerin. Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern überreicht am Freitag, 30. November, um 9 Uhr in Schwerin einen großen Adventskranz an das Mecklenburgische Staatstheater. Dabei handelt es sich um einen Nachbau des Original-Adventskranzes von Johann Hinrich Wichern (1808-1881), dem Gründer der Diakonie, teilte der evangelische Wohlfahrtsverband in Schwerin mit. Landespastor Paul Philipps wird den Kranz an Generalintendant Lars Tietje übergeben. Gemeinsam mit Mädchen und Jungen aus der Kita "Matthias Claudius" werden sie auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen. Der Wichernkranz wird bis zum 7. Januar im Konzertfoyer des Theaters stehen.

Der Wichern-Adventskranz trägt vier weiße Kerzen für die Adventssonntage und jeweils eine rote Kerze für die anderen Tage bis Weihnachten. Er geht zurück auf den Hamburger Theologen Johann Hinrich Wichern, den Gründer des Rauhen Hauses. Wichern erfand ihn 1839, um den Kindern die Wartezeit bis Weihnachten zu verkürzen. Die Anzahl der Kerzen variiert in jedem Jahr, je nach der Zahl der Tage vom ersten Advent bis Heiligabend. In den Haushalten leuchtet heute meist die platzsparende Variante der Wichern-Erfindung mit vier Kerzen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Zehn besonders gelungene Gemeindebriefe sollen prämiert werden. Die Jury achtet sowohl auf Optik als auch auf Inhalt.

Top-Thema

Anderen von Gott zu erzählen, sei ihr eine Herzensangelegenheit, sagt die 51-Jährige Margit Gutowski aus Putbus (Pommern). Mit 21 anderen Ehrenamtlern...

Mecklenburg-Vorpommern

Bei einem Festgottesdienst sollen die erneuerten Glocken in Dienst genommen werden. Weitere Veranstaltungen sind geplant.