120 Jahre altes Gotteshaus

28.000 Euro für Sanierung der Kirche in Lübs

Als zuständige Ministerin überreicht Justizministerin Hoffmeister für das Land einen Bescheid an die Gemeinde.

Die Kirche von Lübs mit ihrem Glockenstuhl

Die Kirche von Lübs mit ihrem Glockenstuhl Foto: Erell / Wikimedia Commons

Lübs. Das Land Mecklenburg-Vorpommern beteiligt sich an der Sanierung der Dorfkirche in Lübs (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) als zuständige Ministerin für Kirchenangelegenheiten hat der verantwortlichen evangelischen Kirchengemeinde Altwigshagen einen Zuwendungsbescheid über 28.000 Euro überreicht, wie das Justizministerium in Schwerin mitteilte.

Mit dem Geld aus dem Strategiefonds sollen sowohl der Glockenstuhl vor dem Westgiebel als auch die Anlage für das Geläut modernisiert werden. Die Kirche Lübs ist über 120 Jahre alt. Der Glockenstuhl steht vor der Kirche im Freien, die Glocke soll aus dem 14./15. Jahrhundert stammen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

In der neuen Reihe „Universität in der Region“ geht es um ein Buch aus der Loitzer Kirchenbibliothek, das der Hebraist Hutter einst eifrig studierte:...

Mecklenburg-Vorpommern

Menschen aus mehreren Religionen sollen bei der Veranstaltung zu Wort kommen. Sie findet zur "Woche gegen Rassismus" statt.

Top-Thema

Die Kirchengemeinde St. Johannis in Neubrandenburg besitzt eine Sammlung mit historischen Bibeln. Jahrelang wusste sie davon nichts, denn die Bücher...