Mit Elektroantrieb

Kita testet Lastenfahrräder für Kids

Zwei Wochen lang wurden die Kinder mit einem Elektro-Lastenrad transportiert. Fahrer und Passagiere sind begeistert.

In diesen Lastenfahrrädern werden die Kinder durch die Gegend gefahren

In diesen Lastenfahrrädern werden die Kinder durch die Gegend gefahren Foto: Monika Rulfs

Hamburg. Zwei Wochen lang hat die evangelische Kita Paulus in Hamburg-Altona zwei Lastenfahrräder mit Elektroantrieb für den Transport von Kindern getestet. Jeweils sechs Kinder haben dort Platz. Während der Fahrt sind sie angeschnallt und tragen Helme. Rund 5.000 Euro kostet ein Rad. Das Klimaschutzbüro der Nordkirche hatte sie angeschafft und verleiht sie.

Das größte Problem seien die Fahrradwege, sagte Erzieher Dennis Koch nach dem Praxistest. "Viele sind für so ein großes Rad nicht geeignet." Zuweilen musste er auf die Straße ausweichen. "Das Fahrgefühl ist klasse. Man muss sich nur daran gewöhnen, dass man sich nicht in die Kurve legen kann." 

Die Kinder seien begeistert gewesen, ergänzte Kita-Leiterin Claudia Wagner. Es gebe Überlegungen des Kirchenkreises, die Kitas bei der Anschaffung von Lastenfahrrädern zu unterstützen, sagte Lena Kühl, Leiterin des Klimabüros des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein. Weitere Tests im Ev. Kindergarten Kummerfeld (Kreis Pinneberg) und der Kita "Senfkörner" in Pinneberg sollen folgen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Mit einem Empfang ist die Einrichtung an den Start gegangen. Der Greifswalder Bischof Abromeit betonte, wie wichtig professionelle Medienarbeit sei.

Top-Thema

Am 19. Januar ist es ein Jahr her, dass das Erzbistum Hamburg bekannt gab, bis zu acht seiner katholischen Schulen zu schließen. Die Proteste sind...

Hamburg

Der bisherige Vorsitzende Karl-Peter Faesecke gibt sein Amt aus gesundheitlichen Gründen auf. Seine Nachfolgerin kennt sich mit der "Flusi" bereits...