NS-Zeit

Holocaust-Gedenken im Michel

Mit einer Lesung und einem Gottesdienst erinnert die Hauptkirche an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.

Kerzen leuchten für früh verstorbene Kinder

Foto: OFC Pictures / Fotolia

Hamburg. Mit einer Lesung der Autorin Barbara Schirmacher erinnert die Hamburger Hauptkirche St. Michaelis am Sonnabend, 27. Januar, um 16 Uhr an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, die sich 2019 zum 74. Mal jährt. Seit der ehemalige Bundespräsident Roman Herzog den Tag zum nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erklärt hat, werde in St. Michaelis die Erinnerung an den Holocaust und die nationalsozialistische Gewaltherrschaft wachgehalten, teilte die Gemeinde mit.

Schirmacher liest aus ihrem Werk "Otto Globig" über ihren Großvater, der sich nicht unter der Gewaltherrschaft Hitlers weggeduckt habe, hieß es. Manuel Gera wird die Lesung musikalisch auf der Orgel begleiten. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss um 18 Uhr wird der Abendgottesdienst zum internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus gefeiert. Die Predigt hält Hauptpastor Alexander Röder. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Hamburg

Die anhaltende Diskriminierung haben Sinti und Roma bei einer Kranzniederlegung kritisiert. Auch der Pastor der KZ-Gedenkstätte Neuengamme sprach.

Top-Thema

Seit einem Vierteljahrhundert steht die Hamburger Aids-Seelsorge Infizierten zur Seite. Das 25-jährige Bestehen wird jetzt mit einem Festwochenende...

Hamburg

Ein bunter Protest sei viel ansteckender als angstvolle Mahnungen, schreibt die Theologin in einem Brief an die Evangelische Jugend.