St. Petri

Bischöfin Fehrs lädt zum Gottesdienst am Reformationstag

Zum ersten Mal ist der "Tag der Reformation" in Hamburg ein gesetzlicher Feiertag, und die Hauptkirche St. Petri lädt zum Gottesdienst mit Bischöfin Fehrs.

Bischöfin Fehrs wünscht sich ein barrierefreies Hamburg – auch ohne Olympia

Bischöfin Kirsten Fehrs Foto: Marcelo Hernandez / Nordkirche

Hamburg. Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs feiert am Mittwoch, 31. Oktober, gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen einen ökumenischen Gottesdienst um 10 Uhr in der Hauptkirche St. Petri. In diesem Jahr wird der "Tag der Reformation", wie er in Hamburg heißt, erstmals als jährlicher gesetzlicher Feiertag begangen.

Am Nachmittag lädt Fehrs zu einem "Kultursalon über Mensch und Zukunft" mit Impulsvorträgen und Gesprächsrunden im Jenisch-Haus ein. Über Konfessionen und Religionen hinweg könne dieser Tag für alle Institutionen Anlass zur Beschäftigung mit der Frage sein, wie sie sich zum Besseren verändern können, sagte Fehrs. Der Kultursalon gehört zur Evangelischen Akademiewoche 2018. Zur Einführung geht die Theologin auf die Frage "Wie verändert die Digitalisierung unseren Alltag?" ein. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Schöne neue Welt" und beginnt um 15 Uhr. Auf dem Podium sind die Autoren Julia von Lucadou, Benjamin Maack und Michel Faber sowie die Social-Media-Expertin Kathrin Weßling und der Philosoph Josef Früchtl angekündigt. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Top-Thema

Es war alles dabei – von Konzerten über Andachten bis zu Comedy. Zur Hamburger Nacht der Kirchen sind mehr Besucher gekommen als erwartet.

Top-Thema

Ende September ist es so weit: Die ehemalige Kapernaumkirche wird als Moschee wieder eröffnet, auch wenn das erste Freitagsgebet auf sich warten...

Top-Thema

Der Fall beschäftigte lange die deutsche Justiz. Jetzt haben die höchsten EU-Richter ein Urteil gesprochen – doch geschlossen ist die Akte zur...