Einsichten – die christliche Kolumne

Mit Gott auf dem Weg

Über göttliche Begleitung schreibt Pastor Tilman Baier. Er ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Der Predigttext des folgenden Sonntags lautet: „Ihr gedachtet, es böse mit mir zu machen, aber Gott gedachte, es gut zu machen“. aus 1. Mose 50, 15-21

Er war das, was landläufig ein Sonntagskind genannt wird: Begabt mit vielen Talenten, flogen ihm die Herzen zu. Leisten musste er dafür nicht viel. Verhätschelt von den Eltern, fand er es dann irgendwann ganz selbstverständlich, bevorzugt zu werden. Während seine Brüder im Familienbetrieb schufteten, stolzierte er in Edelklamotten herum und machte dumme Bemerkungen. Das konnte nicht lange gut gehen. Eines Tages war der Zorn der anderen so groß, dass sie beschlossen, ihn zu töten. Doch als ein paar Kaufleute vorbeikamen, besannen sie sich und verkauften ihn. Dem Vater brachten sie die blutigen Fetzen seiner Kleidung mit der Nachricht, ein reißendes Tier habe ihn getötet.

Das, was sich da liest wie ein etwas übertriebener Krimi-Plot, ist eine der spannendsten Geschichten der Bibel. Sie hat sogar einen Literaturnobelpreisträger zu seinem umfangreichsten Werk animiert: „Joseph und seine Brüder“ von Thomas Mann. Was mich schon als Kind an dieser Geschichte besonders freute, war die Pointe: Nach vielen Irrungen und Wirrungen kommt es zum Showdown. Die Brüder, getrieben von einer großen Hungersnot, machen sich nach Ägypten auf und fragen ehrerbietig beim Wesir des Pharos um Hilfe an – ohne zu wissen, dass es ihr einst in die Sklaverei verkaufter Bruder Josef ist. Der genießt eine Weile die Situation. Doch dann gibt er sich zu erkennen und vergibt seinen Brüdern, die ihm doch so übel mitgespielt hatten.

Inneres Wachstum

Zwei Gedanken nehme ich heute aus dieser Geschichte für mich mit: Manchmal erweist sich im Rückblick, dass gerade große Schwierigkeiten, die ich verflucht hatte, wichtig für mein inneres Wachstum waren – so wie bei Josef, der erst durch die Sklaverei gehen musste, um aus einem hochmütig verhätschelten Kind zu einem großmütig Vergebenden zu werden. Und da ist die Hoffnung, dass Gott auf all meinen Lebenswegen, wohin sie mich auch führen, an meiner Seite ist – und am Ende alles einen Sinn bekommt.

Unser Autor
Pastor Tilman Baier ist Chefredakteur der Evangelischen Zeitung und der Kirchenzeitung MV.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Dienstag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren