Nach sechs Jahren im Amt

Militärbischof Rink offiziell verabschiedet

Der evangelische Militärbischof Sigurd Rink ist nun feierlich aus seinem Amt verabschiedet worden.

Der evangelische Militärbischof Sigurd Rink war für über 180.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr zuständig.

Hannover.  Bei einer Feier in der St. Louis-Kirche der Julius-Leber-Kaserne in Berlin wurde der evangelische Militärbischof Sigurd Rink offiziell aus seinem Amt verabschiedet. Der stellvertretende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, würdigte das Wirken Rinks, wie die EKD in Hannover mitteilte.

Ihm gebühre Anerkennung, Respekt und ehrlicher Dank, so die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen. Im Oktober wird der frühere EKD-Bevollmächtigte Bernhard Felmberg neuer Militärbischof. Rink wechselt nach sechsjähriger Amtszeit auf eine Stelle im Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung.

Rink war der erste hauptamtliche Bischof für die evangelische Seelsorge in der Bundeswehr. Davor war das höchste Amt der evangelischen Militärseelsorge in Deutschland ein Nebenamt. Er war am 14. Juli turnusgemäß aus dem Leitungsamt ausgeschieden. Der Bischof für die evangelische Seelsorge in der Bundeswehr ist für die seelsorgerliche Begleitung von derzeit über 180.000 Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr zuständig und teilt sich die Aufgabe mit dem Katholischen Militärbischof Franz-Josef Overbeck, so die EKD weiter. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren