"Café Camino"

Lübecker Jakobi-Kirche hat erstes Pilger-Cafe eröffnet

Das "Café Camino" soll allen Lübeckern und Touristen offenstehen. Serviert wird internationale Küche.

Wasser und Wanderschuhe – beides gehört zum Pilgern dazu

Lübeck. In den Alten Pastorenhäusern der St. Jakobi-Kirche ist das erste Lübecker Pilgercafé eingerichtet worden. Offiziell eröffnet ist das „Cafe Camino“ am Erntedanksonntag, 6. Oktober. Lübeck liegt an dem Pilgerweg Via Baltica von Rügen nach Hamburg, die Jakobi-Kirche hat seit 2015 eine eigene Pilgerherberge. Das „Cafe Camino“ steht aber allen Lübeckern und Touristen offen. Es wolle das Miteinander der unterschiedlichen Religionen und Kulturen fördern und stehe für ein „freundliches, zugewandtes und tolerantes Aufeinander-Zugehen“, sagte Jakobi-Pastor Lutz Jedeck.

Das Frühstücksangebot orientiert sich an den Stationen des Jacobswegs, das komplette Speisenangebot ist eine Mischung aus deutscher, arabischer, spanischer und französischer Küche. Bereits vor der offiziellen Eröffnung wurden Speisen und Getränke bei verschiedenen Anlässen „erprobt“. Die Alten Pastorenhäusern dienten im Mittelalter als Bildungsstätte und beherbergten die erste weltliche Lateinschule. Das Café ist dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren