"Jede*r Fünfte"

Landespastor Ahrens spricht im Podcast über Psychosen

Man müsse die Anliegen von Menschen mit Psychosen ernst nehmen, sagt der Theologe. Auch privat sei er bereits Erkrankten begegnet.

Landespastor Dirk Ahrens

Hamburg. Über seine Erfahrungen mit psychotischen Menschen spricht Hamburgs Diakoniechef Dirk Ahrens in der neuen Folge des Podcasts „Jede*r Fünfte“. Er sei sowohl in seiner Rolle als Seelsorger als auch privat Menschen begegnet, die eine Psychose haben, erzählt der Landespastor im Gespräch mit Autorin Wiebe Bökemeier. Das Wichtigste sei, diese Menschen ernst zu nehmen und deren Anliegen nicht einfach leichtfertig abzuwehren.

Die knapp 40-minütige Folge „Jede*r hat eine innere Logik“ sowie alle anderen Folgen des Podcasts sind über Spotify, Deezer oder die Homepage der Pestalozzi-Stiftung zu hören.

Prominente zu Gast

Für ihren Podcast „Jede*r Fünfte“ spricht die Journalistin und Autorin Wiebe Bökemeier monatlich mit prominenten Gesprächspartnern über verschiedene Aspekte psychischer Erkrankungen. Der Podcast soll helfen, Berührungsängste abzubauen und Krankheitsbilder zu verstehen. Ergänzend gibt es in jeder Episode eine fachliche Analyse mit einer Sozialpädagogin und einem Facharzt. Unterstützt wird die Produktion von der Pestalozzi-Stiftung. Der Name bezieht sich auf die These, dass jeder fünfte Mensch in Deutschland einmal in seinem Leben Erfahrungen mit einer psychischen Erkrankung macht. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren