Feierstunde im Schweriner Dom

Landesbischöfin gratuliert Altbischof Beste zum 80. Geburtstag

Er war in seinem Berufsleben Bischof, Gemeindepastor und Chefredakteur der Kirchenzeitung. Jetzt hat Hermann Beste seinen 80. Geburtstag gefeiert.

Altbischof Hermann Beste mit Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt

Schwerin. Nordkirchen-Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt hat dem mecklenburgischen Altbischof Hermann Beste zum 80. Geburtstag gratuliert. „Bodenständigkeit, dem Dienst verpflichtet sein und Nüchternheit sind in allen Phasen der pfarramtlichen Tätigkeit persönliche Leitmotive des Handelns von Hermann Beste gewesen“, sagte die Landesbischöfin in einer Feierstunde im Schweriner Dom.

Er sei für ihn ein „mecklenburgischer Landesbischof im ganz wörtlichen Sinne“ gewesen, sagte der Greifswalder Bischof Tilman Jeremias über Hermann Beste: „Er kannte das Land, dem er sich verpflichtet wusste, seine Kirchtürme, Pfarrhöfe und Mitarbeitenden wie kein Zweiter, war wandelndes Geschichtsbuch und Lexikon zugleich.“

Viel Abwechslung im Berufsleben

Hermann Beste war nach seinem Theologiestudium in Leipzig und Rostock von 1966 bis 1986 Pastor in Kirch Grambow. Im Anschluss arbeitete er für fünf Jahre als Chefredakteur der Mecklenburgischen Kirchenzeitung. Nach drei Jahren als Landessuperintendent für den Kirchenkreis Rostock-Land der Mecklenburgischen Landeskirche wurde er zum Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs gewählt. Dort war er von 1996 bis 2007 tätig. Von 2001 bis zu seinem Ruhestand war er zudem Stellvertreter des Leitenden Bischofs der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren