Unterstützung

Land gibt Geld für Sport mit Flüchtlingen

200.000 Euro fließen an das Projekt „Sport für alle – Sport für Flüchtlinge“, das zur Integration beitragen will.

Mithilfe des Sports sollen Flüchtlinge integriert werden

Kiel. Schleswig-Holsteins Innenministerium fördert das Projekt "Sport für alle – Sport für Flüchtlinge 2016" mit 200.000 Euro. Innenminister Stefan Studt übergab Hans-Jakob Tiessen, dem Präsidenten des Landessportverbandes, in Kiel den Zuwendungsbescheid, teilte das Ministerium mit. "Die Regeln des Sports wie Fairness, Disziplin und Teamgeist tragen dazu bei, weltanschauliche Brücken zu bauen", sagte Studt. Das Projekt "Sport für alle – Sport für Flüchtlinge" wurde im März 2015 gegründet, um zur Integration der geflüchteten Menschen einen Beitrag zu leisten. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren