Sinn und Zweck der Kleiderspende ist es nicht ollen Kram loszuwerden

Kleiderspende mit Köpfchen

4,7 Tonnen Kleidung wirft jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr weg. Einige Teile können aber noch helfen. Welche und wie, wir haben uns informiert.

von Marieke Lohse

Ein paar Tage war das Wetter ja schon richtig schön. Die Zeichen stehen auf Frühling und wer es bisher im Lockdown noch nicht gemacht hat: jetzt werden Klamotten um- oder aussortiert.

Wohin aber mit dem, was Euch nicht mehr passt oder gefällt? Einfach so zur Kleiderspende? Das geht nicht mit jedem Teil. Gemeinsam mit Karin Prätorius von der Hamburger Hilfsorganisation hanseatic help haben wir Tipps für die sinnvolle Kleiderspende zusammengestellt.

 

Weitere Infos gibt es unter www.hanseatic-help.org  und weitere Beiträge hören Sie auf der SoundCloud des Evangelischen Rundfunkdienst Nord.

Der Evangelische Rundfunkdienst Nord (ern) ist Teil des Evangelischen Presseverband in Norddeutschland. Aufgabe des ern, der drei Redaktionen in Hamburg, Kiel und Schwerin unterhält, ist die Belieferung privater Radiosender mit kirchlichen Programmbeiträgen und Sendestrecken. Die Redakteurinnen sind täglich im Gebiet der Nordkirche auf der Suche nach spannenden Kirchengeschichten, diakonischen Projekten und sozialen Aktionen. Kontaktieren Sie uns gern für einen Beitrag: ktesch@ern.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren