Hildesheim

Kirchengemeinden grillen nur noch Biofleisch

Zu Himmelfahrt kommt erstmals Biofleisch auf den Tisch. Weitere Schritte sollen folgen.

Fleisch auf einem Grill

In Hildesheim wird nur noch Biofleisch gegrillt

Hildesheim. Die drei evangelischen Hildesheimer Innenstadtgemeinden St. Michaelis, St. Andreas und St. Lamberti wollen nur noch biologisch erzeugtes Fleisch zu fairen Erzeugerpreisen grillen. Bei Open-Air-Gottesdiensten und Konfirmanden-Wochenenden kämen künftig ausschließlich „ökofaire“ Würstchen und Fleisch auf den Rost, teilten die Gemeinden am Montag mit.

„Bisher haben wir meist das günstige Fleisch aus dem Supermarkt gekauft“, sagt St. Andreas-Pastor Detlef Albrecht. Schließlich müsse eine Kirchengemeinde sparsam haushalten: „Aber wir sind auch der Schöpfung verpflichtet und müssen hinterfragen, was wir der Umwelt, den Tieren und uns selbst antun.“

Das Ökofleisch beziehen die Gemeinden aus einer Biofleischerei. Die ersten 100 Biowürstchen und -steaks werden beim gemeinsamen Himmelfahrtsgottesdienst gegrillt. Nach Möglichkeit wollen die Gemeinden bald auch Getränke, Ketchup und Kartoffelsalat in Bioqualität anbieten. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren