Sanierung

Katholische Stadtkirche von Neumünster bekommt Schönheitskur

Decke und Pfeiler müssen dringend gereinigt werden. Es ist sind nicht die ersten Arbeiten an der Kirche aus dem späten 19. Jahrhundert.

Der Altar der Kirche St. Maria-St. Vicelin

Neumünster. Die katholische Stadtkirche St. Maria-St. Vicelin in Neumünster muss saniert werden. So müssen die Decke und die marmorierten Pfeiler konserviert und gereinigt werden. Die Sanierung wird von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz mit 25.000 Euro unterstützt, wie die Stiftung mitteilt. Das neoromanische Gotteshaus in der Nähe des Bahnhofs stammt aus dem späten 19. Jahrhundert. Durch die Innenrenovierung 1966 wurde die Kirche eher schlicht gestaltet.

Bei einer erneuten Restaurierung in den 1990er Jahren wurde der historische Raumeindruck wiederhergestellt und die Ausstattung neu geordnet. Besonderheiten der Kirche sind die symmetrisch angeordneten Treppentürme im Außenbau und die ausgeschmückte Kassettendecke im Innenraum. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren