kirche-mv.de

Internet-Portal widmet sich „Kunst und Kirche“

Künstler und Kirchengemeinden zusammenbringen – das will ein neuer Internet-Auftritt. Kirchen sollen so mehr zu "Lebensorten für die Gegenwart" werden.

Taufengel in der Evangelischen Inselkirche Kloster auf der Hiddensee

Rostock/Neustrelitz. Eine Extra-Seite des Internetportals kirche-mv.de soll dazu beitragen, den Dialog und die Zusammenarbeit von evangelischen Kirchengemeinden und zeitgenössischen Künstlern in MV zu verstärken. Dort gebe es hilfreiche Basisinformationen, darunter Musterverträge für Kunstausstellungen, Angaben zu Vergütungen oder einen Überblick über Fördermöglichkeiten, teilt der evangelische Kirchenkreis Mecklenburg mit.

Die religiöse Bildsprache der Bilder, Statuen und Ausstattung in den Kirchen sei vielen Menschen heutzutage fremd geworden, sagt Pröpstin Britta Carstensen aus Neustrelitz. „Wenn unsere Kirchen nicht nur Museen einer vergangenen Zeit sein sollen, sondern Lebensorte für die Gegenwart, dann darf es gern Raum für Diskurs, Übersetzung und Interpretation geben.“ Zeitgenössische Kunstwerke in Kirchen könnten da bereichern und zum Nachdenken und Gespräch anregen. Wenn es gut gemacht werde, entstehe ein anregender Dialog zwischen Alt und Neu. Eine echte Bereicherung des Gemeindelebens entstehe da, „wo zeitgenössische Kunst nicht einfach nur dekorativ oder plakativ aufgestellt wird, sondern wo ein lebensrelevanter Gesprächs- und Denkraum aufgemacht wird“. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren