Gottesdienst und Konzert

Internationales Bachfest von Rostock gestartet

Mehr als 80 Veranstaltungen finden bis zum kommenden Sonntag statt. Zur Eröffnung kam prominenter Besuch.

Rostock. In Rostock ist mit einem Gottesdienst und einem Konzert das Internationale Bachfest der Neuen Bachgesellschaft gestartet. Unter dem Motto „Kontrapunkte“ sind bis zum Sonntag, 19. Mai, mehr als 80 Veranstaltungen an 21 Standorten geplant, wie der Bachverein Rostock als Organisator mitteilte. Zum Rahmenprogramm zählen Andachten, Abendliedersingen, Lesungen, Vorträge und Familienangebote. Erwartet werden mehr als 20.000 Besucher. Die künstlerische Leitung hat der Rostocker evangelische St. Johannis-Kantor Markus Johannes Langer.

Der EKD-Ratsvorsitzende und bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm sagte in seiner Predigt in der Marienkirche, dass Musik Menschen in großer Zahl in die Kirchen bringe. „Die Musik vermag den Himmel zu öffnen, auch wenn man vorher keine Bekenntniserklärungen abgegeben hat.“ Zugleich betonte er, dass fromme Lobgesänge auf Gott schal würden, „wenn sie aus einem kalten Herzen gegenüber den Mitmenschen und ihrem Leid kommen“.

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) sagte in ihrem Grußwort beim Konzert in der Nikolaikirche, es sei für MV eine große Ehre, dieses Bachfest in Rostock auszurichten. Das Land habe sich sehr gern daran beteiligt, das möglich zu machen. Die Musik von Johann Sebastian Bach (1685-1750) habe Kraft und begeistere. Seine Musik habe viele seiner Zeitgenossen oder Komponisten späterer Zeiten inspiriert. „All das ist auf dem Bachfest zu erleben.“ Nach früheren Angaben des Schweriner Kulturministeriums unterstützt das Land das Musikfest mit rund 100.000 Euro. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren