Interreligiöses Fußballspiel

Imame und Pastoren kämpfen um den Sieg

Es soll ein Zeichen des Miteinanders werden: Imame und evangelische Pastoren spielen am Sonnabendgegeneinander Fußball.

Bei welchem Team zappelt der Ball im Netz?

Hamburg. Fußballbegeisterte Imame und evangelische Pastoren aus Hamburg werden am 28. November gegeneinander antreten. "Damit setzen wir ein wichtiges Zeichen des Miteinanders", sagte Pastor Axel Matyba, Islambeauftragter der Nordkirche. Ab 11 Uhr stehen im Helmut-Schmidt-Gymnasium in Wilhelmsburg mehrere Spiele auf dem Programm.
Neben Pastoren und Imamen wollen auch gemischte Teams mit Jugendlichen aus Kirchengemeinden und Moscheegemeinden auflaufen. Verstärkung gibt es aus dem Oberstufenkurs Sport des Gymnasiums. Organisiert wird das Turnier von Matyba und Ali Özgür Özdil vom Islamischen Wissenschafts- und Bildungsinstitut. Außerdem sollen bei der Veranstaltung Spenden gesammelt werden, um für junge Flüchtlinge in Hamburg Sportkleidung zu kaufen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren