Grundsteinlegung

Hauptkirche St. Nikolai bekommt neues Gemeindehaus

Mit dem Bau soll die Gemeinde näher zusammenrücken. Die Räume gruppieren sich um einen tief gelegenen Innenhof und sollen schon im Sommer fertig sein.

Das Gemeindehaus entsteht in einem tiefer gelegenen Innenhof

Hamburg. Die Hauptkirche St. Nikolai im Stadtteil Harvestehude am Klosterstern bekommt ein neues Gemeindehaus. Mit einer Andacht ist der Grundstein gelegt worden. Das Gebäude neben der Kirche liegt überwiegend unter der Erde. Die sieben Räume mit großflächigen Fenstern gruppieren sich um einen tief gelegenen Innenhof (Atrium). „Mit dem Bau des Atriums rückt die Gemeinde unter dem Kirchturm näher zusammen“, sagte Hauptpastor Martin Vetter während der Feier. Begonnen wurde mit den Bauarbeiten bereits im Herbst 2020. Bis zum Sommer soll der Bau fertig sein.

Vorangegangen war dem Baubeginn der Verkauf des Gemeindehauses in der benachbarten Abteistraße. Damit setzte die Nikolai-Gemeinde 2018 angesichts sinkender Einnahmen einen Gebäudeprozess in Gang, der nun mit dem Erweiterungsbau fortgesetzt wird. Insgesamt stehen in dem Neubau künftig mehr als 400 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Genutzt werden sollen die Räume unter anderem für die Konfirmandenarbeit, das Kolleg und die Kirchenmusik.

Im Zweiten Weltkrieg zerstört

1962 wurde die Hauptkirche St. Nikolai am Klosterstern eingeweiht. Die ursprüngliche St. Nikolai-Kirche in der City war bei der Bombardierung im Zweiten Weltkrieg zerstört und dann abgebrochen worden. Die Ruine gilt heute als Mahnmal und wurde zum Ort des Gedenkens an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren