Konzerte trotz Corona

„Hamburger Orgelsommer“ startet vorsichtig

Am Sonnabend, 27. Juni, steht das erste Konzert auf dem Programm: Eine Münchner Organistin spielt im Mariendom – unter Corona-Bedingungen.

Die Orgelanlage im Michel gehört zu den größten im Norden (Archivbild)

Hamburg. Mit zwei Orgelandachten startet an diesem Wochenende (27./28. Juni) der diesjährige „Hamburger Orgelsommer“. Das Programm der fünf evangelischen Hauptkirchen und des katholischen Mariendoms steht wegen der Corona-Beschränkungen derzeit noch unter Vorbehalt, sagte Katharinen-Kantor Andreas Fischer dem epd. Der Hamburger Senat hatte für die nächste Woche Lockerungen angekündigt, die auch einen regulären Konzertbetrieb ermöglichen könnten.

Im Mariendom (Danziger Straße) spielt im Auftaktkonzert am Sonnabend (27. Juni) um 20 Uhr die Münchner Organistin Angela Metzger. Auf dem Programm stehen Werke von Johann Sebastian Bach, Jean Guillou und Louis Vierne. Einen Tag später um 18 Uhr folgt die Hauptkirche St. Katharinen. Wolfgang Zerer spielt Werke von Heinrich Scheidemann, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach. Für alle Andachten und Konzerte gelten die Corona-Hygieneregeln.

Mehr als 50 Konzerte geplant

Insgesamt stehen bis Mitte September mehr als 50 Konzerte auf dem Programm. Die einzelnen Hauptkirchen haben sich jeweils einen Wochentag für ihre Konzerte ausgesucht. So werden die Orgeln in St. Jacobi (Steinstraße) immer dienstags um 20 Uhr erklingen. In St. Michaelis ist es immer mittwochs um 19 Uhr, in St. Petri (Mönckebergstraße) freitags um 18.30 Uhr, im Marien-Dom sonnabends um 20 Uhr und in St. Katharinen sonntags um 18 Uhr – parallel zu St. Nikolai (Klosterstern). Neben Hamburger Organisten sind auch internationale Künstler zu hören. Meist kostet der Eintritt zehn Euro, einige Konzerte sind kostenfrei.

In der Hauptkirche St. Jacobi beginnt der Orgelsommer aller Voraussicht nach am 7. Juli mit dem Stuttgarter Organisten Kay Johannsen. Der Michel will am 15. Juli unter dem Motto „Ein Raum – vier Orgeln“ starten. Die Hauptkirche St. Petri beginnt am 17. Juli unter dem Motto „Vive la France!“ mit dem Organisten Olivier Penin aus Paris. St. Nikolai ist erst ab 16. August mit einer Orgelsoiree dabei. Der Abschluss des „Hamburger Orgelsommers“ wird am 12. September um 18 Uhr gefeiert: Am „Tag der Orgel“ werden in St. Katharinen alle Organisten der Hauptkirchen spielen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren