Motto: „Salz der Ausbildung“

Hamburger „Azubi“-Gottesdienst

Hamburgs Bischöfin Kirsten Fehrs wird am 1. September die Auszubildenen mit einem Gottesdienst begrüßen.

Bischöfin Kirsten Fehrs ist für eine zweite Amtszeit gewählt worden (Archivbild)

Hamburg. Mit dem „Azubi“-Gottesdienst im Hamburger Michel feiert ein neuer Jahrgang Auszubildender am 1. September (17 Uhr) den Start in den neuen Lebensabschnitt. Die Hamburger evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs wird predigen, Schulsenator Ties Rabe (SPD) ein Grußwort sprechen, teilte die Nordkirche am Freitag in Hamburg mit. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Jugendband St. Michaelis unter der Leitung von David Baaß. Die Auszubildenden werden den Gottesdienst zusammen mit ihren Angehörigen, den neuen Vorgesetzten und Kolleginnen und Kollegen feiern.

Motto „Salz der Ausbildung“

Vorbereitet wird der Gottesdienst von den Auszubildenden. Als Motto wählten sie: „Salz der Ausbildung“. Das Motto spreche an, was Auszubildende für die Gesellschaft leisteten, sagte Bischöfin Fehrs. Sie seien „die Würze für so viele Berufe, ohne die unsere Welt nicht pulsieren würde. Sei es in der Pflege, im Handwerk, im Handel oder an so vielen Stellen, wo dringend Fachkräfte gesucht werden“, so Fehrs. In dem Gottesdienst sollen Dank und Hoffnungen vor Gott gebracht und die jungen Menschen gesegnet werden, „damit sie mit Kraft, Mut und innerer Zuversicht in den neuen Lebensabschnitt gehen“, so die Bischöfin.

2018 ins Leben gerufen

Den Hamburger „Azubi“-Gottesdienst gibt es seit 2018. Er findet den Angaben zufolge seither großen Anklang. Selbst im Corona-Jahr 2021 kamen gut 240 Gäste zusammen. Organisiert wird der Gottesdienst vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche und der Hauptkirche St. Michaelis in Kooperation mit der Handelskammer, der Handwerkskammer, der Landwirtschaftskammer, der Arbeitsstelle Evangelische Jugend im Kirchenkreis Hamburg-Ost und dem Hamburger Institut für Berufliche Bildung. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren