Einsichten – die christliche Kolumne

Gefahr für die Herde

Über Christus, den eigentlichen Hirten, spricht Pastor Christhart Wehring aus Ahrenshagen.

Der Predigttext des folgenden Sonntags lautet: „Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe.“ aus Johannes 10, 11-16

„Der Wolf kommt.“ Ausgesprochen emotional können wir heute manchmal werden, wenn es um das sagenumwobene letzte wilde Raubtier bei uns geht, das auch dem Menschen gefährlich werden kann: Die einen sind fasziniert und freuen sich ob der Wiederansiedlung der archaischen Tiere, die anderen fürchten um ihre Nutztierbestände und rechnen schon mal die Kosten für Elektrozäune hoch, Eltern sorgen sich um ihre kleinen Kinder. Ja, die Brüder Grimm haben ganze Arbeit geleistet, ein wild-schauriges Bild des Wolfes in unseren Köpfen entstehen zu lassen.

Fragt man jedoch Schafzüchter, so sind für die Schafherden die „inneren“ Gefahren viel entscheidender: Infektionskrankheiten wie Listeriose oder auch schlechte Haltung und falsches Futter bedrohen die Tiere weit mehr als Raubtiere.

Dies trifft in übertragener Weise auch auf die Kirche zu: Auch in unseren Gemeindeherden werden die äußeren Gefahren oftmals überschätzt: Strukturreformen oder die Aufforderung, über Gemeindegrenzen hinweg zusammenzuarbeiten und Gesprächsregionen zu bilden, werden wie Schreckgespenster an die Wand gemalt und die Menschen erzittern davor, wollen Zähne zeigen und Zäune bauen. Halte, was du kannst! Alles nur, damit es ja so bleibt, wie es doch nie war.

Entscheidender ist es doch, wie es im Stall aussieht: Finden alle Schafe, die derzeit da sind, eigentlich Zugang zum Futter? Was ist mit dem Schaf am Rand, das schon so lange ruhig ist? Werden junge wie alte, laute und leise in der Herde gleichermaßen wahrgenommen oder sind immer nur die gleichen alten weißen Böcke zu hören?

An die unter uns, die sich Hirten nennen: Lasst uns mal wieder in den Stall zu den Schafen gehen, die eigene Klappe halten, hinsetzen und zuhören. Wir wollen still werden für die Herde. Und schließlich auch für Christus, den eigentlichen Hirten. Er ist es, dem wir verpflichtet sind. Und wenn wir alles verstanden haben, dann können wir wieder rausgehen und bei der Gelegenheit mal schauen, wie es dem Wolf geht …

Unser Autor
Christhart Wehring, Pastor in Ahrenshagen

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Mittwoch.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren