Einsichten – die christliche Kolumne

Fülle und Leere

Über das bevorstehende Erntedankfest macht sich Viviane Schulz Gedanken. Sie ist Pastorin in den Ev. Kirchengemeinden Abtshagen-Elmenhorst und Brandshagen, Pommern.

Der Predigttext des folgenden Sonntags lautet: „Gedenke an den HERRN, deinen Gott; denn er ist‘s, der dir Kräfte gibt, Reichtum zu gewinnen“ aus 5. Mose 8, 18

Alle sind früh am Morgen da! Ausgestattet mit Harke, Eimer und Schippe. Zwei Traktoren mit Anhänger sind auch hier. Der geplante große Friedhofseinsatz kann starten. Viele Menschen packen heute tatkräftig mit an: aus unserem Dorf, aus der Kirchengemeinde, von der Freiwilligen Feuerwehr und von der kommunalen Gemeinde. Einfach toll! Ich lasse meinen Blick über das weitläufige Friedhofsgelände wandern. Überall wird tatkräftig gearbeitet: Sträucher beschnitten, ausgelegene Grabstellen beräumt und trockenes Strauchwerk entfernt. So ein Engagement! Was für ein Reichtum!

Das bunte Treiben an diesem sonst so stillen Ort lässt mich an das bevorstehende Erntedankfest denken. Ich sehe ihn vor meinem inneren Auge: den festlich geschmückten Altarraum – Körbe, gefüllt mit vielen leuchtenden Erntefrüchten. Sichtbarer Dank für den Reichtum geschenkter und gewachsener Schöpfungsgaben. Ein positives Sinnbild für unser Leben. Eine Einladung zu schauen, was in meinem Leben gewachsen ist.

Bitte an Gott

Doch was ist das? Da regt sich ein drängendes ABER in meinem Kopf. Ich schaue nochmal genau hin auf die Szenerie in meinem Kopf. Ach, und da entdecke ich sie: zwischen den reichen Erntegaben stehen auch einige leere Körbe. Ich spüre, wie sich Traurigkeit in meinem Herzen regt, und ich weiß, warum. Ich denke an die Frau, die kürzlich zu mir sagte: „Ich bin von meiner Kirche enttäuscht!“ Und ich denke an den Mann, der nicht mehr im Kirchengemeinderat mitarbeiten will mit den Worten: „Die Veränderungen in der Gemeindestruktur überfordern mich, ich fühle mich nicht mitgenommen!“ – Leere Körbe, ohne Früchte inmitten all der Fülle. Mein Blick fällt wieder auf unser weites Friedhofsgelände: fröhliche Menschen arbeiten in der Sonne zwischen Sträuchern, Bäumen und Steinen. Ich denke an Worte aus dem 5. Buch Mose: „Gedenke an den HERRN, deinen Gott, denn er ist’s, der die Kräfte gibt, Reichtum zu gewinnen.“ – Ja, Gott, das bitte ich: Fülle Du unsere leeren Körbe mit deiner Kraft.

Unsere Autorin
Viviane Schulz ist Pastorin in den Ev. Kirchengemeinden Abtshagen-Elmenhorst und Brandshagen, Pommern.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Dienstag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren