Jan Janssen wird Pastor auf Wangerooge

Ex-Bischof ist reif für die Insel

Der Theologe hat sich bei der Wahl gegen zwei Konkurrenten durchgesetzt – und kehrt aus den Niederlanden in seine alte Landeskirche zurück.

Jan Janssen kehr nach Deutschland zurück

Wangerooge. Der frühere Oldenburger Bischof Jan Janssen (58) ist zum neuen Pastor auf der Nordseeinsel Wangerooge gewählt worden. Das Ergebnis der geheimen Wahl vom 6. September hat der Gemeindekirchenrat im Gottesdienst verkündet. Der Theologe war im November 2017 überraschend von seinem Amt zurückgetreten und hatte die Leitung der Deutschen Seemannsmission in Rotterdam übernommen. Wangerooge gehört als einzige der Ostfriesischen Inseln zum Gebiet der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg.

Janssen setzte sich den Angaben zufolge bei der Wahl gegen die Pastoren Martin Treichel aus der westfälischen Kirche und Rainer Claus aus dem Wilhelmshavener Stadtteil Heppens durch. Alle drei hatten sich in Gottesdiensten und Vorstellungsrunden in einer Gemeindeversammlung präsentiert. „Wir mussten zwischen gut, gut und gut entscheiden“, sagte die Kirchenälteste Frauke Pinkenburg. Nach Ablauf einer 14-tägigen Einspruchsfrist werde der Gemeinsame Kirchenausschuss der oldenburgischen Kirche den Termin der Berufung festlegen.

Aufgewachsen bei Wilhelmshaven

Der Gemeindekirchenrat freue sich nun auf den Neuanfang, hieß es weiter. Schließlich gelte es, die Anforderungen der Insulaner und der Urlaubergemeinde der „Kirche im Tourismus“ in Einklang zu bringen. Janssen wird die Nachfolge von Pastor Günther Raschen antreten. Raschen war im April nach 22 Jahren als Inselpastor auf eigenen Wunsch hin in den Ruhestand verabschiedet worden. Wenige Wochen später hatte sich der 63-Jährige am Pfingstwochenende das Leben genommen.

Janssen wurde am 23. April 1963 im niedersächsischen Bad Bevensen geboren und wuchs in Sengwarden bei Wilhelmshaven auf. Er studierte in Münster, Bern und Göttingen Theologie und war von 1992 bis 1994 Vikar in Oldenburg. Danach war er zwei Jahre Pastor in Wiefelstede bei Oldenburg. Beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Leipzig war er 1996 und 1997 Abteilungsleiter für Projekte. Anschließend übernahm Janssen eine Pfarrstelle an der Wilhelmshavener Christus- und Garnisonkirche. Von 2002 bis zu seiner Wahl als Bischof 2008 war er Pastor beim Deutschen Evangelischen Kirchentag.

Zur oldenburgischen Kirche zählen 116 Gemeinden zwischen der Nordseeinsel Wangerooge und den Dammer Bergen. Ihr gehören knapp 390.000 Mitglieder an (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren