Corona zum Trotz

Elbphilharmonie startet neue Saison

Anfang September geht es los. In den Großen Saal dürfen deutlich weniger Zuschauer als üblich, Masken sind aber nicht vorgeschrieben.

Die Elbphilharmonie erwacht wieder zum Leben

Hamburg. Das NDR Elbphilharmonie Orchester wird am Dienstag, 1. September, die neue Konzertsaison 2020/21 im Großen Saal der Elbphilharmonie eröffnen. Erwartet werden 620 Gäste, für die ein Hygiene-Konzept gilt, wie der NDR und die Elbphilharmonie mitteilten. Der Große Saal hat normalerweise 2.100 Plätze. Bis zum 5. September sind sieben Konzerte geplant. Präsentiert werden alle vier Sinfonien von Johannes Brahms, jeweils ergänzt durch Violinkonzerte von Sergej Prokofjew. Voraussetzung für die Eröffnung waren die entsprechenden Corona-Lockerungen durch den Senat.

Die Konzerte unter der Leitung von Alan Gilbert dauern jeweils rund eine Stunde – ohne Pause. Dafür werden die meisten Programme zwei Mal hintereinander gespielt, damit möglichst viele Menschen ein Live-Konzert erleben können. Verpflichtend sind die Abstandsregeln und ein Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen. Im Saal und in den Foyers besteht allerdings keine Maskenpflicht. Der Vorverkauf für die Konzerte beginnt am 4. August über www.NDR.de/eo und www.elbphilharmonie.de. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren