Corona

Dreikönigsverein sagt Benefizveranstaltung ab

Bis zu 700 Gäste sollten Anfang Januar zusammenkommen. Zu gewagt, haben die Veranstalter jetzt entschieden. Sie hoffen, dass der Stargast auch ein Jahr später Zeit hat.

Neubrandenburg. Der Neubrandenburger Dreikönigsverein hat wegen der Corona-Pandemie seine traditionelle Benefizveranstaltung zum Dreikönigstag am 6. Januar 2021 abgesagt. „Wir haben lange mit uns gerungen, weil der Benefizabend seit unserer Gründung 1991 zu unserer Tradition gehört“, sagt Vereinsvorsitzender Rainer Prachtl. „Angesichts der Corona-Lage und der berechtigten Forderungen für Großveranstaltungen sehen wir aber keine andere Möglichkeit.“ Zu der Veranstaltung kamen jedes Jahr 600 bis 700 Gäste. Prachtl hoffe, dass der Publizist und Moderator Peter Hahne, der als Festredner für 2021 zugesagt hatte, am 6. Januar 2022 in Neubrandenburg begrüßt werden könne.

Auf jeden Fall soll es den Angaben zufolge 2021 aber wieder einen Siemerling-Preisträger geben. Der mit 10.000 Euro dotierte Sozialpreis wird jährlich durch das Kuratorium der Dreikönigsstiftung ausgewählt. Die feierliche Preisvergabe soll wegen der Corona-Krise aber auf Juni 2021 verschoben werden. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren