Tour über die Dörfer

Dorfpastorin predigt Pfingsten vom Trecker

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Im Kreis Plön fährt eine Pastorin mit einem Trecker über die Dörfer – und predigt von der Schaufel eines Frontladers.

Pastorin Corinna Weißmann-Lorenzen auf ihrem Teilzeit-Arbeitsgerät

Plön. Dorfpastorin Corinna Weißmann-Lorenzen aus Bokhorst (Kreis Plön) tuckert am Pfingstsonntag mit dem Trecker über ihre Dörfer und bringt Pfingsten zu den Menschen. „In den Orten, die zu meiner Kirchengemeinde gehören, halten wir dann jeweils eine Andacht, so etwa 20 Minuten lang“, kündigt die Pastorin an. Predigen will sie von der Schaufel eines Frontladers. Auf dem Hänger werden Mitglieder des Posaunenchors spielen. Los geht’s um 9 Uhr vor der Kirche in Bokhorst, dann fährt der Gottesdienst-Trecker über Neuenrade, Großharrie und Schillsdorf nach Schipphorst. Stopp macht die Pastorin auf den zentralen Plätzen der Dörfer. „Wer mag, kann dort hinkommen und mit uns feiern.“

Sie könne gut verstehen, wenn es vielen Menschen wegen der Coronagefahr noch nicht ganz geheuer sei, zu Pfingsten einen regulären Gottesdienst zu besuchen, sagte Pastorin Weißmann-Lorenzen. Der traditionelle Pfingstgottesdienst auf der Wiese an der Predigerau fällt Corona-bedingt aus, weil die Abstände voraussichtlich zu gering sind. „So kamen wir auf die Idee, mit dem Trecker zu den Menschen zu fahren und vor Ort Gottesdienst zu feiern.“ (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren