Personalie

Dirk Fey zum Propst in Rostock gewählt

Pastor Dirk Fey aus Wanzka wird neuer Propst in Rostock. Nach der Wahl bedankt sich der 44-Jährige bei der Synode für die Offenheit ihm gegenüber als homosexuellem Christen.

Anne Arnholz und Dirk Fey

Rostock. Die Kirchenkreissynode Mecklenburg hat Pastor Dirk Fey (44) aus dem ostmecklenburgischen Wanzka zum neuen Propst für die Propstei Rostock gewählt. Fey sagte unmittelbar nach seiner Wahl, er schätze und achte „die Offenheit und Weite dieser Kirchenkreissynode“. Denn mit ihm hätten die Synodalen einen Mann gewählt, „der seine Homosexualität und seine Identität zu einem christlichen Persönlichkeitskonzept verbindet und offen lebt“. Die zehnjährige Amtszeit des leitenden Theologen beginnt am 1. Mai 2022. Fey ist mit Pastor Stephan Möllmann-Fey verheiratet.

Der neue Propst wurde im dritten Wahlgang mit 35 von 48 gültigen Stimmen der gesetzlichen 55 Synodenmitglieder gewählt. Er folgt auf Wulf Schünemann. Die zweite Kandidatin, die Hamburger Pastorin Anne Arnholz (39), stand im dritten Wahlgang laut Wahlgesetz nicht mehr zur Wahl. Fey folgt auf Propst Wulf Schünemann, dessen Amtszeit am 30. April 2022 endet.

„In erster Linie Seelsorger“

Fey erklärte, er wolle als Propst in erster Linie Seelsorger für alle ehren- und hauptamtlich Tätigen sein. Er wolle sehen und hören, „was die Menschen in den Kirchengemeinden, in der Kirchenkreissynode, in der Kirchenkreisverwaltung, im Zentrum Kirchlicher Dienste, in der Diakonie, im Kreis der Pröpste und wo auch immer bewegt.“ Die Kirchengemeinden seien zudem herausgefordert, „die Exklusivität aufzubrechen, Teilhabe an Struktur und Verkündigung auch Nichtgetauften und Kirchenfernen zu ermöglichen und die kirchengemeindliche Zukunft enkeltauglich anzulegen.“


Mehr zur Lebensgeschichte Dirk Feys
„Aus Liebe zu Mecklenburg“


Der 44-Jährige wurde in Kirn im Hunsrück (Rheinland-Pfalz) geboren. Mit 21 Jahren trat er einem katholischen Orden bei und studierte katholische Theologie in Mainz, Fulda und Vallendar. Im Jahr 2005 erhielt er die Priesterweihe und war anschließend im sächsischen Zwickau als Kaplan tätig. Von 2008 bis 2014 leitete er das Geistliche Zentrum St. Bonifatiuskloster in Hünfeld bei Fulda (Hessen). Danach arbeitete er in Mainz als Ökonom für seinen Orden sowie später als Sozialpädagoge. Im Jahr 2016 konvertierte er in Bayern zur evangelisch-lutherischen Kirche. Seit November 2016 ist er Gemeindepastor in Rödlin-Warbende und derzeit in Wanzka bei Neustrelitz. Fey ist Mitglied der mecklenburgischen Kirchenkreissynode und Mitglied im Kirchenkreisrat.

Wofür Pröpste zuständig sind

Das Propstamt wird im Kirchenkreis Mecklenburg derzeit von einer Pröpstin und drei Pröpsten gemeinsam wahrgenommen. Sie haben ihren Sitz in Wismar, Parchim, Rostock und Neustrelitz. Die Pröpste sind jeweils zuständig für ihr Seelsorgegebiet (Propstei) und für gemeinsame Aufgaben im Kirchenkreis wie Verwaltung, Diakonie, Dienste und Werke. Zum Kirchenkreis Mecklenburg gehören 220 Gemeinden mit 157.000 Mitgliedern. Mecklenburg ist einer von 13 Kirchenkreisen in der Nordkirche. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren