Corona-Impfung im Altenheim

Dienstrechtliches Verfahren gegen ehemaligen Propst eingestellt

Zusammen mit seiner Ehefrau hatte sich Thomas Gleicher als Leitung eines Altenheims impfen lassen, obwohl er keiner Priorisierungsgruppe angehörte. In der Folge trat er zurück.

In den USA lässt die Impfbereitschaft nach

Braunschweig. Die braunschweigische Landeskirche hat ein dienstrechtliches Verfahren gegen den ehemaligen Propst der Propstei Gandersheim-Seesen, Thomas Gleicher, eingestellt. Es sei nach Prüfung durch die Rechtsabteilung des Landeskirchenamtes kein dienstrechtliches Fehlverhalten festgestellt worden, teilte Kirchensprecher Michael Strauß dem Evangelischen Pressedienst (epd) mit. Gleicher war im Januar in die Kritik geraten, nachdem er sich und seiner Ehefrau als Leitungsperson des Alten- und Pflegeheims St. Vitus in der Einrichtung gegen das Corona-Virus impfen lassen hatte, ohne einer entsprechenden Priorisierungsgruppe anzugehören.

In der Folge war Thomas Gleicher am 26. Februar von seinen Ämtern als Propst der Propstei Gandersheim-Seesen und als Aufsichtsratsvorsitzender der Einrichtung zurückgetreten. Im Frühjahr hatte die Kirchenregierung als kirchenleitendes Gremium das dienstrechtliche Verfahren aufgenommen.

Verabschiedung am Sonntag

Am kommenden Sonntag, 18. Juli, wird Gleicher von Landesbischof Christoph Meyns in Seesen offiziell verabschiedet. Gleichers Nachfolgerin wird Pastorin Meike Bräuer-Ehgart aus Bad Gandersheim. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren