Sanierung

Denkmalschutz-Stiftung unterstützt Marienkirche in Hemme

Der Glockenturm der zweitgrößten Kirche im Kreis Dithmarschen soll eine Schönheitskur bekommen. Dafür gibt es jetzt zusätzliches Geld.

Die Marienkirche von Hemme mit ihrem Glockenturm (li.)

Hemme. Für die Sanierung des Glockenturms der evangelischen St. Marienkirche in Hemme (Kreis Dithmarschen) stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz 40.000 Euro bereit. Das Geld stammt aus zahlreichen Spenden sowie von der Lotterie Glücksspirale, wie die Stiftung mitteilt. Der einschiffige Backsteinbau aus dem 14. Jahrhundert ist nach dem Meldorfer Dom die zweitgrößte Kirche im Kreis Dithmarschen.

Der vierseitige, hölzerne Glockenturm der Marienkirche in Hemme steht wenige Meter abseits der Kirche auf dem Friedhof, der den Sakralbau umgibt. In Schleswig-Holstein förderte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz in diesem Jahr mehr als 20 Denkmale. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren