Einsichten – die christliche Kolumne

Da wird ein Weg sein

Über Wandel und Wende schreibt Franziska Pätzold. Sie ist Pastorin im Frauenwerk der Nordkirche­ in Rostock.

Der Predigttext des folgenden Sonntags lautet: „Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet … und über sie triumphiert in Christus.“ aus Kolosser 2, 12-15

Die Osterfreude kommt mir nur schwer über die Lippen. Ich bin wie gelähmt von bedrückenden, Angst einflößenden Bildern: die Zerstörung und die Kriegsverbrechen in der Ukraine; wieder eine Dürrekatastrophe in Ostafrika; ein grüner Wirtschaftsminister auf der Suche nach Öl und Gas in Qatar; der Weltklimabericht… Gott, was soll das werden? In diese Hilflosigkeit hinein platzt der Predigttext für den Sonntag Quasimodogeniti. Hier wird nichts weniger als die Umkehrung der Katastrophe bejubelt; die Wandlung der Verzweiflung der Jüngerinnen und Jünger angesichts ihrer am Kreuz sterbenden Hoffnung in den Triumph göttlicher Macht über menschliche Gewalt und Herrschaftsansprüche. Meine medial-kritisch geschärften Sinne wittern sofort Fake News. Gott, das soll ich glauben?

Wandlung, Wandel, Wende – diese Worte werden gerne bemüht, um die vielschichtigen Bewegungen unserer Zeit einzuordnen: Klimawandel, digitaler Wandel, Energiewende, gar Zeitenwende. Auch der Evangelische Frauen*sonntag 2022 beschäftigt sich mit „Spuren des Wandels“. In seiner biblischen Grundlage, Jesaja 35, geht es nicht um menschlich verursachten oder gestalteten Wandel, sondern um einen grundlegenden Wandel im Sinne einer göttlichen Verheißung: Da wird ein Weg sein, und er ist gut und sicher und führt ins Leben. Da wird ein Weg sein für alle, die ihn gehen.

Gott, was für eine Verheißung! Darauf soll ich hoffen? Mein Verstand hat Mühe damit. „Verheißung“ ist mir fast fremd geworden. Sie ist keine mediale Kategorie. Sie findet sich nicht in Nachrichten, Berichterstattungen oder sozialen Netzwerken. „Verheißung“ ist eine göttliche Kategorie – und meinem Herzen ist sie zugänglich. So entfalten die Worte des Kolosserbriefs endlich doch ihre Wirkung und schließen mir die Osterfreude auf: „Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet … und über sie triumphiert in Christus.“ Das ist deine Verheißung, Gott. So wird es sein!

Unsere Autorin
Franziska Pätzold ist Pastorin im Frauenwerk der Nordkirche­ in Rostock.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Dienstag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren