Nordkirche

Chorfest „Dreiklang“ bringt Lübeck zum Klingen

Mehr als 3.000 Sänger machen mit bei Auftritten in Museen oder unter freiem Himmel. Für die Besucher gibt es eine gute Nachricht.

Aus vollem Herzen werden die Chöre in Lübeck singen

Lübeck. Rund 3.000 Sänger werden vom 15. bis 17. Juli in Lübeck zum Nordkirchen-Chorfest "Dreiklang" erwartet. Geplant sind Workshops in Schulen, Museen und Theater, Chornächte in den Innenstadtkirchen und rund 30 musikalische Gottesdienste. 300 Jugendliche werden rund um den Lübecker Dom das erste Jungendchortreffen der Nordkirche feiern.
Für die Besucher gibt es eine gute Nachricht: Ihnen wird das musikalische Programm ein Wochenende lang gratis geboten. Es ist das zweite Chorfest der Nordkirche. Premiere war 2012 in Greifwald. Mit den fünf Worten Singen, Hören, Motivation, Inspiration und Gemeinschaft beschreibt Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf das Programm des Chorfestes. In 26 Chor-Ateliers üben sich die Sänger durch die Musikstile. Von skandinavischer Chormusik über Gregorianik bis Gospel und Pop ist alles dabei, sagte er. Eines der Ateliers findet auf der Bühne auf dem Lübecker Marktplatz statt.
Kirchenmusikdirektor Thomas K. Beck will beim "Open-Air Singen" den Platz zum Klingen bringen. Der Kirchenmusiker aus Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) bringt eine ganze Kantorei mit. Acht große Konzerte sind geplant. Besonders stimmungsvoll werden der Abend der Begegnung an der Obertrave und die Nacht der Chöre in St. Aegidien und St. Jakobi. "Kirchenmusik hat Kraft", sagte Wulf. "Musik in ihrer ganzen stilistischen Vielfalt schafft ganz eigene Zugänge zur biblischen Botschaft und zum Glauben." (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren