„Spaß und Zivilcourage im Doppelpack“

Bela B. kommt zum Forstrock-Festival in Jamel

Der Ex-Musiker der Band „Die Ärzte“ will bei dem Festival auftreten, das ein Ehepaar gegen rechten Widerstand im Dorf organisiert.

Bela B. rockt in Jamel (Archivfoto)

Jamel. Das nichtkommerzielle Forstrock-Festival für Demokratie und Toleranz der Neonazi-Gegner Birgit und Horst Lohmeyer in Jamel bei Wismar soll im August zum zehnten Mal stattfinden. Dazu wird auch Bela B. von der Punkrock-Band Die Ärzte erwartet, informieren die Veranstalter auf ihrer Internetseite. Am 26. und 27. August soll es wieder heißen: "Spaß und Zivilcourage im Doppelpack". Schirmherrinnen des Festivals sind Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und die Schweriner Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (beide SPD). Spielen werden unter anderem Madsen, Turbostaat, Chawa Lilith Band sowie Wolf Maahn & Band.
Nach Angaben der Organisatoren kamen im vergangenen Jahr an beiden Tag insgesamt rund 1.400 Besucher zu "Jamel rockt den Förster", das war ein Besucherrekord. Die Punkrock-Band "Die toten Hosen" waren überaschend in Jamel aufgetreten. Gut zwei Wochen vor dem Festival hatte ein Feuer auf dem Gelände die Scheune des Lohmeyer-Hofes komplett zerstört. Die Staatsanwaltschaft ging damals von Brandstiftung aus, weil ein Brandbeschleuniger gefunden wurde. Sie setzte für Hinweise zur Ermittlung des Täters eine Belohnung von 5.000 Euro aus.
Das Künstlerpaar Birgit und Horst Lohmeyer war 2004 von Hamburg nach Jamel gezogen und wehrt sich seit Jahren gegen die rechtsextreme Szene in dem 40-Einwohner-Dorf. Dafür wurden Lohmeyers bereits durch mehrere Preise gewürdigt. Dazu gehören der Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Bürgerpreis der deutschen Zeitungen. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren