Einsichten – die christliche Kolumne

Ausgewählt

Über ein ganz besonderes Bewerbungsgespräch schreibt Elisabeth Lange. Sie ist Pastorin in der Innenstadt­gemeinde in Rostock.

Der Predigttext des kommenden Sonntags lautet: „Zum dritten Mal fragte er ihn: Simon, Sohn des Johannes­, liebst du mich?“ aus Johannes 21, 15-19

Sie sitzen sich gegenüber, der Seniorchef und Herr P., Stille im Raum. Wie lange kennen sie sich schon? Drei kurze, aber intensive Jahre, viel Auf und Ab. Herr P. kam in die Firma mit jugendlichem Schwung und einer Menge Rosinen im Kopf. Unbefangen, gar unverblümt hatte er manche Sitzung fast zum Kippen gebracht. Diplomatie – nicht seine Stärke, aber er hatte Ideen, unkonventionelle Vorschläge. Der Seniorchef mochte ihn, hatte sich ein paar Mal für ihn eingesetzt, als Herr P. mit dem Rücken zur Wand gegen Abteilungsleiter stand…

Jetzt sitzen sie hier. Beide denken vermutlich an den Vorfall, der Herrn P. furchtbar peinlich ist: Er hatte sich einmal illoyal verhalten, hatte in der Öffentlichkeit so getan, als gehöre er nicht zum Unternehmen. Ein Fehler, der schwer wog, jetzt, wo er sich bewirbt, den Laden zu führen.

Herr P. spürt, wie sein Gesicht zu brennen beginnt. Bisher bestand das Gespräch aus einer Frage, die der Seniorchef gerade zum dritten Mal wiederholt: „Ist unser Unternehmen und sind die Mitarbeiter für Sie eine Herzenssache?“ Herr P. spürt seine Verzweiflung aufsteigen, als er zum dritten Mal antwortet, diesmal schaut er dem Chef direkt in die Augen und sagt: „Sie kennen mich und Sie wissen, wo ich fehlerhaft war. Aber ich hänge an diesem Unternehmen, es ist mein Leben. Mehr kann ich nicht dazu sagen.“ Der Chef lächelt: „Dann machen Sie’s! Werden Sie der neue Mann an der Spitze. Ich vertraue Ihnen.“

Dieses Bewerbungsgespräch wird mit uns geführt. Wir sind ausgewählt, zu weiden, zu beschützen, zu hüten und zu bewahren: die Menschen neben uns, die unsere Zuwendung brauchen, die genauso bedürftig sind nach Liebe und Freundlichkeit, nach Warmherzigkeit und Güte wie wir und wie Jesus. Freuen Sie sich, dass Ihnen etwas zugetraut wird. Dass Sie einen Platz und eine Aufgabe haben! Jesus fragt uns: „Hast du mich lieb?“ Und er versichert uns: „Du bist genau der richtige Mann und die richtige Frau für meine Sache.“

Unsere Autorin
Elisabeth Lange ist Pastorin in der Innenstadt­gemeinde in Rostock.

Zum Predigttext des folgenden Sonntags schreiben an dieser Stelle wechselnde Autoren. Einen neuen Text veröffentlichen wir jeden Dienstag.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren