Sanierung der Furtwängler-Orgel

Arbeiten an Hittfelder Orgel

Experten haben mit der aufwendigen Reinigung der unter Denkmalschutz stehenden Furtwängler-Orgel in der Mauritiuskirche begonnen.

Die Hittfelder St. Mauritius Orgel

Hittfeld/Kr. Harburg.  Vier Orgelbauer sind seit einigen Tagen damit beschäftigt, die insgesamt 1.568 Pfeifen des Instrumentes zu säubern, wie der evangelische Kirchenkreis Hittfeld mitteilte. Die Sanierung ist nötig geworden, weil sich Schimmel in den Holz- und Metallpfeifen abgesetzt hat und dadurch dem Klang der Orgel beeinträchtigt. Bereits am 16. August soll die Orgel wieder im Gottesdienst erklingen.

Neue Klaviatur und Pedalheizung

Aktuell sind bereits sämtliche Pfeifen ausgebaut und alle Holzteile innen und außen wurden mit einem Anti-Schimmelmittel gereinigt. Der Orgelmotor soll durch ein neues, leiseres Gerät ersetzt werden. Erneuert wird auch die Klaviatur, die nun den historischen Vorläufern nachempfunden wird. Zudem soll künftig eine Pedalheizung dafür sorgen, dass Musiker keine kalten Füße mehr bekommen.

Finanzierung der Orgel-Sanierung steht

Die Baukosten von rund 37.000 Euro unterstützt die hannoversche Landeskirche mit 12.000 Euro. Weitere 12.000 Euro stammen aus den Rücklagen der Gemeinde. Die restlichen etwa 13.000 Euro steuern Spenderinnen und Spender bei. (epd)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren